Aktuelles aus dem Institut

Bewerbungszeitraum für das Wintersemester 2024/25

Der Bewerbungszeitraum für das Studium der Musikwissenschaft (Bachelor und Master), Interkulturelles Musik- und Veranstaltungsmanagement (Bachelor-Ergänzungsfach)und Kulturmanagement (Master)läuft noch bis zum 01.07.2024.

Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

Perspektiven der Weltmusik

Habilitationsvortrag von Prof. Dr. Matthias Lewy im Saal Am Palais

Das erste Mal seit dem Jahr 2010 hat sich am Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena wieder ein Wissenschaftler erfolgreich habilitiert. Prof. Dr. Matthias Lewy ist Vergleichender Musikwissenschaftler, Kultur- und Sozialanthropologe sowie Kultur- und Medienmanager.

Er hält seinen Habilitationsvortrag zum Thema „Weltmusik – Perspektiven im Wandel“ im Rahmen der Feierlichkeiten zum 152. Geburtstag der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar – dem Dies Academicus – am Montag, 24. Juni um 10:00 Uhr im Saal Am Palais. Die Öffentlichkeit ist bei freiem Eintritt herzlich eingeladen.

Seinen Professorentitel trägt Dr. Matthias Lewy bereits seit 2015 als Professor für Musikethnologie an der Universität von Brasilia sowie seit 2023 als Professor in Forschung an Lehre an der Hochschule Luzern. Seine Weimarer Habilitationsurkunde erhält er aus den Händen von Hochschulpräsidentin Prof. Anne-Kathrin Lindig.

Für die weltmusikalische Umrahmung des Festakts sorgt Mitra Behpoori am Saiteninstrument „Tar“. Auf dieser gezupften Langhalslaute spielt sie u.a. eine selbst komponierte Fantasie für Tar und Trommel sowie ein Werk von Gholam Hossein Darvish. 

Ein einführender Überblick zur Geschichte und Verwendung des Begriffs „Weltmusik“ steht am Anfang des Vortrags. Es folgen vertiefende Darstellungen zu zwei ausgewählten Themenbereichen. Im ersten Teil wird das in der Musikwirtschaft sowie in musikwissenschaftlichen Diskursen der 1980er bis 2000er Jahre aufkommende Genre „Weltmusik“ besprochen. Im Mittelpunkt steht die Tonträgerproduktion, wobei den Netzwerken der Akteure – u.a. den ausführenden Musikproduzenten – gefolgt wird. 

Im zweiten Teil des Vortrags geht es um das Erschaffen exotischer „Weltmusiken“, die einen Bezug zum Dilemma der Verbreitung musikethnologischer Aufnahmen haben. Besondere Existenzweisen von Klangaufnahmen, die einen speziellen ethischen Umgang in der Archivierung und Verbreitung erfordern, werden erörtert.

Am Beispiel der gemeinsamen Arbeit am Album „Amazonia“ des Komponisten Jean-Michel Jarre und der darauf zu hörenden Vertreter der Herkunftskulturen werden zugleich Lösungsansätze zur Überwindung dieses Dilemmas skizziert.

Collegium Musicum Populare

21. - 22. Juni 2024

Liebe Studierende,

am 21.& 22.06. findet das Collegium Musicum Populare bei uns in Weimar statt und ihr seid herzlich dazu eingeladen!

Das CMP ist ein regelmäßig stattfindender Workshop der International Association for the Study of Popular Music. Dabei steht der interdisziplinäre und multiperspektivische Austausch zu Projekten im Forschungsfeld der Popular Music Studies im Fokus. Studierende, Absolvent*innen und Professor*innen können fachlich und persönlich über Abschlussarbeiten, Dissertationen, Habilitationen und Forschungsprojekte ins Gespräch und in den Austausch kommen.

Weitere Informationen zum CMP gibt es hier.

Die Veranstaltung gilt für Studierende als Kolloquium (keine Studienpunkte). Für die Teilnahme könnt Ihr Euch hier im Moodle-Kurs eintragen.

Datum: 21.-22.06.2024

Beginn: 21.06. um 10.00 Uhr

Ort: Weimar, Hochschule für Musik FRANZ LISZT, Fürstenhaus, Senatsraum

Eintritt frei

Das Forschungsseminar der Musikwissenschaft

Das Forschungsseminar des Instituts für Musikwissenschaft Weimar - Jena findet jeden Mittwoch um 18:00 - 19:30 Uhr statt.

Seit vielen Jahren werden in diesem Rahmen allwöchentlich unterschiedliche Fragen zu aktuellen Forschungen von Doktorand*innen und Angehörigen des Instituts präsentiert, ebenso wie Gästen aus dem In- und Ausland Raum geboten über ihre Arbeit vorzutragen.

Das Vortragsprogramm für das Sommersemester finden Sie hier.

­

Tea Time ist wieder da!

Liebe Studierende, liebe Lehrende,

ab Mittwoch, den 17. April 2024, gibt es wieder die Tea Time.

Wir freuen uns ab 16:00 Uhr auf einen gemütlichen Austausch bei Kaffee und Tee im Raum 404 des hzh.

Call for Papers: Internationale Tagung: Sitting Here in Nowhere Land.

Musik in Utopien – Utopien in Musik, 16. - 18. September 2024

Vom 16. bis 19. September 2024 findet in Weimar die Tagung Sitting Here in Nowhere Land. Musik in Utopien - Utopien in Musik statt. Die Tagung wird organisiert von Prof. Dr. Nina Noeske und Prof. Dr. Martin Pfleiderer.

Einen Call for Papers finden Sie hier. Bewerbungsschluss ist der 20.04.2024.

Vorlesungsverzeichnisse für das Sommersemester 2024

Die Vorlesungsverzeichnisse für das Sommersemester 2024 sind ab sofort online abrufbar.

­

­

Die Einschreibung in die Moodle ist bis zum 11.04.2024 möglich.

Von der Schulbank in den Hörsaal

Kurz vor der Weihnachtspause hatte die 12. Klasse des Evangelischen Gymnasiums aus Meiningen die Möglichkeit, einen Einblick in das Studium am Institut für Musikwissenschaft zu erhalten. Neben einer Gesprächsrunde mit dem Institutsleiter, Prof. Dr. Michael Klaper, besuchte die Klasse das Seminar "Filmmusik" bei Elke Reichel und die "Einführung in die Musikwissenschaft" bei Prof. Dr. Albrecht von Massow.

Anschließend gab es für die Schüler*innen noch die Gelegenheit, mit dem Fachschaftsrat in den Austausch über das studentische Leben an der Hochschule zu treten.

Neuerungen ab Wintersemester 2023/24 im Master-Studiengang Musikwissenschaft

Im Zuge der Reform des Masterstudiengangs Musikwissenschaft wurden neue Profilierungs-Möglichkeiten geschaffen. Damit gibt es für Studierende mehr inhaltliche Wahlmöglichkeiten sowie neue Profile mit den Schwerpunkten Musikwissenschaft, Musikpraxis und Musiktheorie sowie Kulturmanagement.

Die Entwurfsfassungen der Dokumente finden Sie hier.

Herzlich willkommen am Institut für Musikwissenschaft

Am größten musikwissenschaftlichen Institut in Deutschland erwartet Sie neben der klassischen Musikgeschichte auch Schwerpunkte in der Geschichte der Jazz- und Popmusik, der jüdischen Musik, der musikbezogenen Genderforschung sowie der weltweit einzige UNESCO-Lehrstuhl für Transcultural Music Studies.

Vertiefen Sie sich im Fachbereich Kulturmanagement, im Bereich der Musiktheorie oder in der Musikpraxis und kombinieren Sie ihr Studium mit Ergänzungsfächern an der Friedrich-Schiller-Universität Jena oder ausgewählten Veranstaltungen an der Bauhaus-Universität Weimar. Die individuellen Schwerpunkte Ihres Studiums bestimmen Sie selbst. Die Bachelor- und Master-Profile geben allen Studierenden hier den größtmöglichen Gestaltungsspielraum.

Doch wir schreiben uns nicht nur inhaltliche Vielfalt auf die Fahne, sondern halten auch eine enge Verbindung zur musikalischen Praxis. Vielfältige Projekte, Tagungen und Exkursionen erwarten Sie im Laufe des Studiums.


Information zu Modulscheinen

Es wurden neue Modulscheine für das Bachelor-Kernfach Musikwissenschaft und für das Ergänzungsfach Interkulturelles Musik- und Veranstaltungsmanagement entwickelt.

Ihr findet diese auch als Download auf der MuWi-Website unter Studium > Ordnungen|Modulkataloge und auf der HfM-Homepage im Studienfinder unter Studiendokumente.

Alte Scheine und das Studienbuch behalten weiterhin ihre Gültigkeit und werden vom Prüfungsamt weiterhin akzeptiert.


Wir sind auch auf Instagram unterwegs!!

Folgt uns unter @musikwissenschaft_hfmweimar und bekommt einen Einblick in unser Institut!!