Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Opernkorrepetition

Entscheidende Grundlage für ein erfolgreiches Studium im Fach Opernkorrepetition sind fundierte, in der Regel durch langjährigen Unterricht erworbene klaviertechnische Fähigkeiten, da die Anforderungen im Studium, insbesondere im Bereich der Klavierfächer außerordentlich vielfältig und umfassend sind (Hauptfach, Klavier, Partiturspiel, Klavierauszugspiel/Konzertliteratur, Liedbegleitung, Cembalo). Fleiß, Ausdauer und Belastbarkeit sind wichtige Eigenschaften für den Beruf des Korrepetitors.
 
Ebenso wichtig wie die manuellen Fertigkeiten sind umfangreiche Sprachkenntnisse, insbesondere die sichere und fließende Beherrschung der deutschen Sprache.
 
Für das Studium und die anschließende berufliche Praxis als Opernkorrepetitor/in werden sehr gute Kommunikationsfähigkeiten und hervorragende Sprachkompetenzen erwartet, die sowohl ein tiefes inhaltliches Verständnis der Musiktheaterwerke als auch eine sprachliche Verständigung mit Sängerinnen, Sängern, Dirigenten und Regisseuren ermöglichen. Bereits vorhandene Grundkenntnisse in wichtigen Opernsprachen (Italienisch, Französisch) sind von Vorteil, ebenso Kenntnisse der englischen Sprache.
 
Da die Menge der zu studierenden Literatur im Bereich des Musiktheaters außerordentlich groß ist, sind Vorkenntnisse beim Spiel von Klavierauszügen (Oper, Operette, Musical, Chorsinfonik), sehr gute Blattspiel- und Blattsinge-Fähigkeiten sowie ein allgemein sehr hohes Interesse für das Musiktheater wichtige Studienvoraussetzungen.
 
Interessenten für den Korrepetitoren-Beruf sollten teamfähige und kontaktfreudige Persönlichkeiten mit der Fähigkeit eines sensiblen Umgangs mit anderen Menschen sein.


Anforderungen der Eignungsprüfung

::: Bachelor of Music :::

::: Master of Music :::

::: Profil ::: (für Master Klavier)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Institutsdirektor Prof. Ulrich Vogel: ulrich.vogel(at)hfm-weimar.de