Hugo Noth - Akkordeon

(c) Maik Schuck

17. – 22.07.2021

Hugo Noth hat mit seinem Wirken in entscheidendem Maße die Entwicklung des Akkordeons geprägt. Experimentierlust und Forschergeist kennzeichnen seine Suche nach einer künstlerischen Wahrhaftigkeit, mit der er bestehende Formen immer wieder kritisch hinterfragt.
Geboren 1943 in Fribourg (Schweiz), studierte Hugo Noth Akkordeon an der Hochschule für Musik in Trossingen bei Fritz Dobler sowie Komposition, Instrumentation und Tonsatz bei Helmut Degen und Bernhard Rövenstrunck. Ab 1972 fungierte er an seiner Alma Mater jahrzehntelang als Leiter einer Akkordeonklasse. Ausgedehnte Konzertreisen und Meisterkurse führten ihn durch ganz Europa, die USA, Kanada und Lateinamerika. Er ist Mitglied des Ensembles Itinéraire in Paris und hat zahlreiche Komponistinnen und Komponisten zu Werken für das Akkordeon angeregt.
In Fachkreisen gilt er als „Visionär mit weitreichenden Fragen“: Seine Art des Denkens ermöglicht neue Sichtweisen. Zum zweiten Mal profitieren hiervon nun auch die Eleven der Weimarer Meisterkurse.


Vorauswahl: zwei Werke unterschiedlicher Stilepochen (YouTube-Link)
Kursbeginn: 17.07.2021, 10:00 Uhr
Kurssprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch

Kursprofil

Arbeit an Solorepertoire nach eigener Wahl sowie gemeinsame Arbeit an Les Folies françoises, ou Les Dominos von François Couperin

Der Kurs wird neben der traditionellen Arbeit am individuellen Repertoire ein gemeinsames Projekt realisieren:
Alle Teilnehmenden sind eingeladen, sich mit der Komposition Les Folies françoises, ou Les Dominos von François Couperin auseinanderzusetzen. Diese außergewöhnliche Suite bietet mit ihren zwölf kurzen Sätzen die Gelegenheit, das subjektive Empfinden von Aspekten wie Farbe, Form und Tempo für ein Nachdenken über objektive Gestaltungskriterien einer Interpretation zu nutzen.In der täglich stattfindenden Klassenstunde werden mögliche Wege des Interpretierens gemeinsam erarbeitet – beispielhaft für die generelle künstlerische Auseinandersetzung mit einem kompositorischen Werk.
Das Notenmaterial finden Sie hier (Seite 16). Es wird empfohlen, mindestens zwei Sätze dieses Werkes vorzubereiten.


Anmeldegebühr: 80 Euro
Teilnahmegebühr: 350 Euro
 

::: Anmeldung :::

Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.


Übernachtungsangebot

Zeitraum: 16. – 23.07.2021 (7 Nächte)

Leonardo Hotel

  • ½ DZ: 196 Euro (zzgl. Frühstück)
  • EZ:  336 Euro (zzgl. Frühstück)

Konzert

Teilnehmer: 21.07.2021, 19:30 Uhr, Schießhaus Weimar








 

Weimarer Meisterkurse

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Weimarer Meisterkurse
Postfach 2552
99406 Weimar
meisterkurse(at)hfm-weimar.de