►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Mit Herz, Können und Engagement: Dirigierstudierende erarbeiteten in einem Workshop Mozarts „Così fan tutte“ am Landestheater Coburg

David Fernandez Caravaca am Pult des Philharmonischen Orchesters Coburg; im Hintergrund: Prof. Ekhart Wycik (links) und Johannes Braun (rechts) | Foto: Lucia Birzer

Mit Herz, Können und Engagement: Dirigierstudierende erarbeiteten in einem Workshop Mozarts „Così fan tutte“ am Landestheater Coburg

Eine der Garanten für den Erfolg unserer Dirigierklasse ist seit vielen Jahren die hervorragende praxisnahe Ausbildung mit Orchestern im sinfonischen Bereich. Hervorzuheben sind hier die Kooperationen mit der Jenaer Philharmonie, der Staatskapelle Weimar sowie der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach. Nun ist es den Dirigierprofessoren Prof. Ekhart Wycik und Prof. Nicolás Pasquet gelungen, ein vergleichbares praxisorientiertes Format im Bereich Oper/Musiktheater aufzubauen.

Bei einem Opern-Workshop mit dem Landestheater Coburg konnten im Dezember 2021 sechs Dirigierstudierende Mozarts Oper „Così fan tutte“ proben. An insgesamt drei Tagen arbeiteten sie mit den Solist*innen und dem Philharmonischen Orchester, angeleitet von Prof. Ekhart Wycik und Johannes Braun, 1. Kapellmeister in Coburg und Absolvent der Weimarer Dirigierklasse.

Abgerundet wurde der Workshop mit einer öffentlichen Aufführung von „Così fan tutte“ am 3. Januar am Landestheater Coburg. Die musikalische Leitung übernahmen Masterstudent Friedrich Praetorius und Bachelorstudent Mauricio Sotelo Romero.

Sie waren von Coburgs GMD Daniel Carter und dem Orchester als Workshop-Beste ausgewählt worden. „Beide Dirigenten mussten die Vorstellung ohne jede Orchesterprobe übernehmen, eine besonders schwierige, aber praxisnahe Herausforderung“, betont Prof. Ekhart Wycik.

Bereits 2019 hatte es einen ersten Workshop für die Weimarer Dirigierstudierenden in Coburg gegeben. Damals stand Mozarts „Zauberflöte“ auf dem Programm, die die Studierenden ebenfalls innerhalb von drei Tagen mit Solist*innen, Chor und Orchester erarbeitet hatten. Pandemiebedingt musste der Workshop im Jahr 2020 ausfallen.

„Für uns war es ein besonderer Glücksfall, dass mit Johannes Braun ein Weimarer Alumnus als 1. Kapellmeister in Coburg wirkt – als auch, dass sich der Coburger Intendant Dr. Bernhard Loges sehr für unser Konzept eingesetzt hat. Das gesamte Team des Hauses steht mit Herz, Können und Engagement hinter dieser Zusammenarbeit“, freut sich Ekhart Wycik.

[04.01.2022]