►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Liszt lebe hoch: Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar eröffnet Veranstaltungsreigen rund um ihren 150. Gründungstag

Liszt lebe hoch: Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar eröffnet Veranstaltungsreigen rund um ihren 150. Gründungstag

Ein ganzes Jahr lang feiert die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar ihre Gründung vor eineinhalb Jahrhunderten. Rund um ihren 150. Gründungstag am 24. Juni 2022 kulminieren die Festivitäten dann in einer mit Konzerten und weiteren Veranstaltungen prall gefüllten Woche.

Den Auftakt für das fulminante Festjahr markiert der 210. Geburtstag Franz Liszts am Freitag, 22. Oktober 2021: Die Hochschule lädt um 18:00 Uhr zu einer Festveranstaltung und um 19:30 Uhr zu einem Festkonzert in die Katholische Kirche Herz Jesu in Weimar ein.

Der Eintritt ist frei, es gibt bei limitierter Personenzahl noch einige freie Plätze. Es wird um Voranmeldung unter veranstaltung@hfm-weimar.de gebeten.

Franz Liszt hatte sich persönlich für die Errichtung der Herz-Jesu-Kirche eingesetzt, die ihr 130. Weihjubiläum und den Neubau der Franz-Liszt-Gedächtnisorgel vor zehn Jahren feiert. Alle Register zieht in Festveranstaltung und Festkonzert Orgelprofessor Martin Sturm mit Werken Liszts, des Hochschulgründers Carl Müllerhartung sowie auch eigenen Improvisationen.

Weitere Solistinnen und Solisten und der exquisite Kammerchor der Hochschule für Musik unter der Leitung von Prof. Jürgen Puschbeck lassen im Kirchenraum Oratorienklänge Liszts und als Uraufführung ein siebenstimmiges Chorstück des Kompositionsstudenten Giordano Bruno do Nascimento aufsteigen.

Im weiteren Verlauf des Festjahres von Oktober 2021 bis November 2022 präsentiert sich die Weimarer Musikhochschule mit ihrem ganzen künstlerischen Facettenreichtum: vom Barockfest mit Alter Musik zu zeitgenössischen Klängen auf Akkordeons und aus Lautsprechern, von internationalen Wettbewerben und Meisterkursen hin zu Kooperationsprojekten mit der „Manhattan School of Music“ in New York oder einer klingenden Weimar-Woche auf der Expo 2020 in Dubai.

Sinfoniekonzerte folgen auf Liederabende, Geburtstagskonzerte auf Klavieren zu vier Händen gehen kreativen Wochenenden für aktuelles Musiktheater voraus. Es gibt große Oper im Studiotheater, multimediale Projekte im Jenaer Zeiss-Planetarium und Bachs Weihnachtsoratorium mit Ton Koopman.

Unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ blickt die Hochschule in vier Veranstaltungen im Januar und Februar 2022 in ihre Geschichte: In „vier Akten“ lädt Hochschulpräsident Prof. Dr. Christoph Stölzl Expert*innen und Zeitzeug*innen in den Festsaal Fürstenhaus ein, um über die Historie der Musikhochschule in fünf grundverschiedenen politischen Systemen zu sprechen.

In thematischen Blöcken geht es in den moderierten Diskussionsrunden um die Jahre 1872 bis 1933, 1933 bis 1945, 1945 bis 1989 und 1989 bis heute. Hinzu kommen im Verlauf des Festjahres auch verschiedene musikwissenschaftliche Veranstaltungen zu historischen Tondokumenten und dem musikgeschichtlichen Kanon.

Die Festwoche rund um den 150. Hochschulgeburtstag am 24. Juni 2022 wird mit einem Geburtstagskonzert der Staatskapelle Weimar unter der Leitung von Dominik Beykirch am 18. Juni eingeleitet: Im Großen Haus des Deutschen Nationaltheaters Weimar erklingen Werke von Hochschulgründer Carl Müllerhartung, früheren Lehrenden der Hochschule wie Karl Dietrich oder dem Liszt-Schüler Hans Bronsart von Schellendorf.

Die klangvolle Woche mündet in ein Festkonzert mit Hochschulorchester und Kammerchor unter der Leitung von Prof. Nicolás Pasquet am 23. Juni – sowie in ein zweites Festkonzert unter dem Titel „Franz Liszt arrangiert“ am 24. Juni.

Insgesamt 150 Angehörige der Weimarer Musikhochschule werden am 150. Hochschulgeburtstag um 19:30 Uhr gemeinsam auf der Bühne der Weimarhalle stehen, spielen und singen. Hierzu vereinen sich der Hochschulchor, die Vokalensembles der Musikpädagogik, die SchuMu-BigBand, das Large Ensemble des Instituts für Neue Musik und Jazz sowie das Collegium Musicum.

Unter der Leitung von Prof. Kerstin Behnke wird ein Programm mit dem Titel „Franz Liszt arrangiert“ erklingen. Dieses außergewöhnliche Arrangement stammt aus der Feder von Prof. Juan M.V. Garcia.

Alle Veranstaltungen des Festjahres im Überblick: www.hfm-weimar.de/150

[14.10.2021]