►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Leitfigur im Tutti: Weimarer Student Fabian Lindner ist neuer Vorspieler in der Bratschengruppe der Symphoniker Hamburg

Fabian Lindner | Foto: Benjamin Lindner

Leitfigur im Tutti: Weimarer Student Fabian Lindner ist neuer Vorspieler in der Bratschengruppe der Symphoniker Hamburg

Die „Symphoniker Hamburg“ sind das Residenzorchester der Laeiszhalle in der Hansestadt an der Elbe. Die Stimmgruppe der Bratschen verstärkt sich nun um einen neuen Vorspieler: Der Weimarer Viola-Student Fabian Lindner wird ab Dezember 2020 diese leitende Rolle im Orchester übernehmen.

Der gebürtige Rostocker hatte im Sommer erfolgreich das Abschlusskonzert seines Masterstudiums in der Klasse von Prof. Erich Wolfgang Krüger und Prof. Ditte Leser an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar gespielt.

„Fabian gehörte zu den Studierenden unserer Klasse, die mit sehr großem Fleiß ihr Ziel – eine Festanstellung in einem Orchester – nie aus den Augen verloren haben. Dass er jetzt Vorspieler in Hamburg geworden ist, erfüllt uns mit großer Freude. Beharrlichkeit und Fleiß zahlen sich aus“, sagt sein Hauptfachprofessor Prof. Erich Wolfgang Krüger auch im Namen seiner Kollegin Prof. Ditte Leser.

„Mir bedeutet es sehr viel, das Probespiel in Hamburg in diesen für uns Musiker besonders schweren Zeiten gewonnen zu haben“, freut sich Fabian Lindner. „Die Vorspieler-Position in der Bratschengruppe annehmen zu dürfen bedeutet für mich eine neue Herausforderung.“

In den letzten zwei Jahren habe er „viele schöne Erlebnisse“ als temporäres Mitglied der Dresdner Staatskapelle und der Dresdner Philharmonie gehabt und sei nun auf seinen neuen Wohnort Hamburg sehr gespannt, so der 27-Jährige.

„Herrn Prof. Krüger und Frau Prof. Leser bin ich für ihr großes Engagement und die andauernde, langjährige Unterstützung außerordentlich dankbar. Meinen beiden langjährigen Professor*innen verdanke ich es, mein Ziel, eine feste Stelle zu gewinnen, erreicht zu haben“, betont Lindner.  

Fabian Lindner, 1992 in Rostock geboren, begann mit fünf Jahren seine Violinausbildung am Konservatorium „Rudolf Wagner-Régeny” in Rostock. Von 2002 bis 2007 erhielt er zusätzliche Förderung durch Prof. Christiane Hutcap.

Als Mitglied der Deutschen Streicherphilharmonie von 2006 bis 2013 unter der Leitung von Prof. Michael Sanderling sammelte er erste Orchestererfahrung u.a. als Solobratscher. Von 2009 bis 2011 setzte er seine Ausbildung am Musikgymnasium „Carl Philipp Emmanuel Bach” Berlin in der Violinklasse von Prof. Johannes Kittel fort, wechselte dann 2011 zur Viola bei Prof. Ditte Leser.

Von 2012 bis 2016 absolvierte Fabian Lindner sein Bachelorstudium an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar in der Klasse von Prof. Erich Wolfgang Krüger und Prof. Ditte Leser – und schloss ein Masterstudium im Fach Viola in Weimar an.

Weitere Impulse erhielt er durch Nils Mönkemeyer, Hariolf Schlichtig, Barbara Westphal, Danusha Waskiewicz sowie auf Kammermusikkursen durch u.a. Vilde Frang und Stephan Forck.  

Von 2014 bis 2015 war er Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie, 2014 bis 2016 Substitut der Staatskapelle Weimar und 2015 bis 2017 zudem Mitglied im Gustav Mahler Jugendorchester. Fabian Lindner wurde durch ein Deutschlandstipendium gefördert und erhielt 2015 ein Stipendium der Hans und Eugenia Jütting-Stiftung Stendal.

Von 2016 bis 2018 war er Akademist der Staatskapelle Berlin. In der Spielzeit 2018/19 erhielt er ein Engagement bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden, anschließend folgte ein Zeitvertrag bei der Dresdner Philharmonie.

[30.10.2020]