►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
„Noch nicht ganz real“: Die Weimarer Horn-Absolventin Christina Hambach wird Hornistin der Münchner Philharmoniker

Christina Hambach | Foto: Rebecca Kraemer

„Noch nicht ganz real“: Die Weimarer Horn-Absolventin Christina Hambach wird Hornistin der Münchner Philharmoniker

Die Hornklasse von Prof. Jörg Brückner an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar glänzt seit Jahren mit den prominenten Orchesterstellen ihrer Absolventinnen und Absolventen.

Nun hat erneut eine Alumna erfolgreich ein wichtiges Probespiel gewonnen: Christina Hambach, die 2018 ihren Bachelorabschluss in Weimar gemacht hatte, erspielte sich kürzlich eine Stelle als 2. Hornistin der Münchner Philharmoniker. Bereits von April 2019 bis Februar 2020 hatte sie mit einem Zeitvertrag als stellvertretende Solohornistin in München erste Erfahrungen gesammelt.

„Ich könnte nicht glücklicher sein, dieses Probespiel für mich entschieden zu haben“, freut sich Christina Hambach. „Eine feste Stelle zu gewinnen und dann auch noch in diesem Orchester, welches ich im letzten Jahr so lieben gelernt habe, ist für mich etwas ganz Besonderes und fühlt sich noch immer nicht ganz real an“, so die 25-jährige, die künftig regelmäßig u.a. unter der Leitung von Chefdirigent Valery Gergiev spielen wird.

„Ich bin unfassbar stolz auf Christina, ihre tolle Leistung und ihren tollen Werdegang“, sagt ihr ehemaliger Hornprofessor Jörg Brückner von der Weimarer Musikhochschule, der selbst mehr als zehn Jahre lang Solohornist der Münchner Philharmoniker gewesen war.

„Ich verspüre eine große Dankbarkeit, dass ich Studierende mit dieser musikalischen, aber auch menschlichen Qualität unterrichten und begleiten darf“, so Brückner. „Ein Probespiel zu gewinnen und dann noch in einem der besten Orchester der Welt ist kaum zu glauben!“

Christina Hambach wurde 1994 in Illertissen geboren und begann im Alter von zehn Jahren mit dem Hornspielen bei Arturo Pantaleón Mendoza. 2009 wechselte sie an das „Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Musikgymnasium“ in Berlin und wurde später Jungstudentin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Dmitry Babanov.

Christina Hambach war mehrfache Landes- und Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“ und begann nach ihrem Abitur 2012 ein Studium an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar in der Klasse von Prof. Jörg Brückner.

2014 wurde sie Mitglied der „Jungen Deutschen Philharmonie“ und gewann zugleich ein einjähriges Praktikum für tiefes Horn in der Jenaer Philharmonie. Danach erhielt sie von der Jenaer Philharmonie einen Zeitvertrag als stellvertretende Solohornistin für zwei Spielzeiten von 2015 bis 2017.

Im Sommer 2018 schloss Christina Hambach ihren Bachelor in Weimar ab und begann ein Masterstudium bei Prof. Johannes Hinterholzer an der Hochschule für Musik und Theater in München.

[28.09.2020]