►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Bühne für die neue Generation: Die Orgelklasse von Prof. Martin Sturm kooperiert mit dem Weimarer Orgelsommer

Herderkirche | Foto: Jan Kreyßig

Bühne für die neue Generation: Die Orgelklasse von Prof. Martin Sturm kooperiert mit dem Weimarer Orgelsommer

Auch der Weimarer Orgelsommer stand aufgrund der Corona-Pandemie auf der Kippe. Dank einer Kooperation mit der Orgelklasse von Prof. Martin Sturm können nun fast alle Konzerte stattfinden. Als Orgelvespern spielen die Studierenden in der Herderkirche regelmäßig sonntags um 18:00 Uhr Programme mit bedeutenden Werken der Orgelliteratur.

Den Auftakt machten am 28. Juni Johanna Bergmann und Julia Raasch. Insgesamt sieben Konzerte sind bis zum 30. August geplant. Die Studierenden wählen ihre Programme selbst aus, erarbeiten diese intensiv im Unterricht und können somit bereichernde Erfahrungen mit eigenen interpretatorischen Wegen und neu erschlossenen Werken erleben.

Dass der neuen Generation von Organistinnen und Organisten eine Bühne für ihre Ideen und Interpretationen gegeben wird, resultiert aus dem engen Kontakt zu Kantor Johannes Kleinjung, Leiter des Weimarer Orgelsommers.

„Mit ihm verbindet uns eine großartige Zusammenarbeit. Als Lehrbeauftragter für Chorleitung bereichert er unser Institut seit langem“, erklärt Prof. Martin Sturm.

Schnell sei klar gewesen, dass der geplante Orgelsommer mit Gastorganisten aus aller Welt nicht wie geplant stattfinden konnte. „So steht der diesjährige Weimarer Orgelsommer mit dem Fokus auf die junge Generation ganz besonders für Weimar – der Ort, an dem seit Jahrhunderten immer wieder neu Musik- und insbesondere Orgelgeschichte geschrieben wird“, so Martin Sturm.

Zum Weimarer Orgelsommer spielen die folgenden Studierenden, jeweils um 18:00 Uhr in der Herderkirche:

  • 26.07. Jonas Dippon und Franca Wiesmann
  • 02.08. Jonas Dippon und Damian Poloczek
  • 16.08. Julia Raasch
  • 23.08. Johanna Bergmann und Jakob Dietz
  • 30.08. Eszter Szedmak


[22.07.2020]