►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
„Weimarer Meisterkurse Junior“: 89 junge Musikerinnen und Musiker erhalten beim Rotarischen Sommerkurs Unterricht von Profis

Vertragsunterzeichnung zum Rotarischen Sommerkurs im Senatssaal, v.l.n.r.: Hochschulpräsident Prof. Dr. Christoph Stölzl, Vizepräsidentin Prof. Anne-Kathrin Lindig, Bernhard Fischenich (Rotary Club Obermain) und Prof. Bettina Born (Künstlerische Leitung) | Foto: Maik Schuck

„Weimarer Meisterkurse Junior“: 89 junge Musikerinnen und Musiker erhalten beim Rotarischen Sommerkurs Unterricht von Profis

Er ist längst zur guten Tradition geworden: der Rotarische Sommerkurs für junge Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 9 und 19 Jahren, der nach einigen Jahren in Sondershausen nun nach Weimar zurückkehrt.

Dieses Gemeinschaftsprojekt der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und des Rotary Clubs Obermain findet vom 15. bis 20. September unter dem Namen „Weimarer Meisterkurse Junior“ dieses Jahr im Hochschulzentrum am Horn der Musikhochschule statt.

Mit dem Sommerkurs bietet Rotary jungen Talenten die Gelegenheit, sich im Laufe einer kompetent betreuten Woche musikalisch, künstlerisch und persönlich weiterzuentwickeln. Neben Einzelunterricht auf ihrem Instrument erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Training in Orchesterspiel, Chor, Kammermusik, Gesang und Auftritt.

Den Unterricht übernehmende Lehrende der Musikhochschule und des Musikgymnasiums, darunter auch viele Professorinnen und Professoren sowie Mitglieder von großen Thüringer Orchestern.

Es gab 110 Bewerbungen für ursprünglich maximal 80 Plätze, die aufgrund der großen Nachfrage noch auf 89 aufgestockt werden konnten. Bewerbungsschluss innerhalb der Rotary-Clubs war der 15. Mai. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind in der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte (EJBW) untergebracht und erhalten ihren Unterricht im benachbarten Hochschulzentrum der Weimarer Musikhochschule.

„Die Bewerbungen kamen aus ganz Deutschland, von Borkum bis Rosenheim“, sagt die Künstlerische Leiterin des Sommerkurses, Prof. Bettina Born. „Und es gab auch eine Anmeldung aus den USA sowie eine aus Polen.“

Unterrichtet werden nun alle Streichinstrumente, alle Blasinstrumente (außer Tuba), Klavier, Akkordeon, Blockflöte, Gitarre, Mandoline, Saxophon, Gesang und Orgel.

Neben den Hauptfächern wird es auch ein Orchesterprojekt unter Leitung des preisgekrönten Weimarer Dirigierstudenten Valentin Egel sowie ein Chorprojekt unter der Leitung von Prof. André Schmidt geben. Hinzu kommt Unterricht in Korrepetition, Kammermusik sowie ein spezielles Auftrittstraining.

Als Krönung können die Sommerkurs-Eleven das Gelernte in zwei öffentlichen Konzerten präsentieren. So findet das Solistenkonzert am Donnerstag, 19. September um 17:00 Uhr im Großen Saal des Musikgymnasiums Schloss Belvedere statt.

Hier interpretieren die besten Schülerinnen und Schüler der einzelnen Hauptfachklassen Werke, die sie im Laufe des Kurses erarbeitet haben. Eine Jury wählt zudem diejenigen aus, die einen Preis der NEUEN LISZT STIFTUNG erhalten.

Diese Preisträgerinnen und Preisträger treten dann noch einmal im Abschlusskonzert am Freitag, 20. September um 11:00 Uhr im Großen Saal des Musikgymnasiums Schloss Belvedere mit solistischen Beiträgen auf. Außerdem präsentieren bei diesem Konzert auch das Sommerkurs-Orchester und der Chor ihre erarbeiteten Werke. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei!

[23.08.2019]