►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
„Facettenreiche Ausbildung“: Violinstudentin Sona Arzumanyan wird Mitglied der Mendelssohn-Orchesterakademie des Gewandhausorchesters Leipzig

Sona Arzumanyan | Foto: Alexandra Münch

„Facettenreiche Ausbildung“: Violinstudentin Sona Arzumanyan wird Mitglied der Mendelssohn-Orchesterakademie des Gewandhausorchesters Leipzig

Obschon erst im zweiten Semester ihres Masterstudiums, geht Sona Arzumanyan bereits den nächsten großen Schritt in ihre berufliche Zukunft: Die 24-jährige Violinstudentin der Klasse von Lorenzo Lucca an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar bestritt das erste Probespiel ihres Lebens – und erspielte sich gleich einen Platz in der Mendelssohn-Orchesterakademie des Gewandhausorchesters Leipzig und der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Ihre zweijährige Akademie-Mitgliedschaft beginnt mit der Spielzeit 2021/22. 
 
„Das stellt einen wesentlichen Schritt für Sonas Karriere dar“, freut sich ihr Hauptfachlehrer Lorenzo Lucca. „Das Gewandhausorchester ist nicht nur ein hervorragender und traditionsreicher Klangkörper, sondern bietet auch – dank der diversen Spielstätten wie Theater, Konzertsaal und Thomaskirche – die Möglichkeit einer facettenreichen, vollkommenen Ausbildung an.“ Zum Erlernen des musikalischen Handwerks und des Orchesterrepertoires sei das ideal, so Lucca. 
 
„Trotz der Vorfreude gab es natürlich eine gewisse Anspannung, man spielt ja nicht jeden Tag im Gewandhaus“, erzählt Sona Arzumanyan von ihren Erlebnissen.

Nach einer Video-Vorauswahl und einer Vorrunde stand sie mit sechs weiteren Kandidat*innen schließlich im Finale um die zwei freien Akademieplätze im Fach Violine. „Ich war überrascht und sehr glücklich in diese Akademie aufgenommen worden zu sein. Ich bin mir sicher, dass es eine tolle und spannende Erfahrung werden wird.“ 
 
Sona Arzumanyan wurde in 1997 in Jerewan (Armenien) geboren. Ihren ersten Violinunterricht erhielt sie mit fünf Jahren. Ab 2015 studierte sie zunächst am Staatlichen Komitas-Konservatorium Jerewan, bevor sie 2018 in die Klasse von Lorenzo Lucca an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar wechselte.

Während ihres Studiums nahm sie an internationalen Violinwettbewerben teil und gewann Preise in Gjumri (2. Preis 2012, 1. Preis 2014), Cremona (1. Preis und Sonderpreise 2014) sowie Riga (3. Preis 2018). 

Solistische Erfahrungen konnte Sona Arzumanyan bereits mit dem Nationalen Kammermusikorchester Armeniens, der Armenischen Philharmonie und den Rigaer Philharmonikern sammeln. Sie war als Solistin und Kammermusikerin zu Gast u.a. am „Neue Namen“-Festival in Jerewan, dem Internationalen „Sergej Rachmaninow“-Festival in Köln 2013, dem Al Bustan-Festival in Beirut (Libanon) 2017 sowie dem „Suoni dal Golfo“-Musikfestival in Lerici (Italien) 2018.

Zudem nahm sie an der Internationalen Jungen Orchesterakademie in Bayreuth in den 2016 und 2018 teil. Sie war Stipendiatin der AGBU-Foundation for Performing Arts.

[11.05.2021]