►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Verantwortung füreinander: Das Weimarer Liedduo Mikhail Timoshenko und Elitsa Desseva war bei zwei internationalen Wettbewerben in Stuttgart und Dortmund erfolgreich

Elitsa Desseva und Mikhail Timoshenko beim Wettbewerb in Stuttgart | Foto: Reiner Pfisterer

Verantwortung füreinander: Das Weimarer Liedduo Mikhail Timoshenko und Elitsa Desseva war bei zwei internationalen Wettbewerben in Stuttgart und Dortmund erfolgreich

Zwei aufregende Wochen liegen hinter Mikhail Timoshenko und Elitsa Desseva. Der Bass-Bariton und die Pianistin absolvierten binnen weniger Tage erfolgreich zwei der renommiertesten Wettbewerbe für Liedkunst weltweit. Ende September gewann das Liedduo der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar zunächst den mit 15.000 Euro dotierten 1. Preis beim 11. Internationalen Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart.

Mikhail Timoshenko und Elitsa Desseva konkurrierten dort gegen 31 Duos aus aller Welt. Bereits zwei Tage nach diesem Erfolg ging es weiter nach Dortmund zum Internationalen Schubert-Wettbewerb, wo sie mit dem 2. Preis und dem Publikumspreis ausgezeichnet worden sind. Insgesamt waren in Dortmund 40 Duos angetreten.

„Beide Wettbewerbe sind im Ranking außerordentlich hoch einzuschätzen, da die ganze Welt nach Deutschland schaut und sich dort die international ambitioniertesten Liedduos treffen“, weiß der Weimarer Professor für Liedgestaltung, Thomas Steinhöfel. Zusammen mit seinem Kollegen Prof. Christoph Ritter hat er Mikhail Timoshenko und Elitsa Desseva auf die beiden Wettbewerbe vorbereitet.

„Beide wissen um die hohe Verantwortung füreinander“, erklärt Thomas Steinhöfel. „Um jedes einzelne Lied wird gerungen. Erst wenn Gesang und Klavier, Rhetorik und Musik nicht mehr einzelne Komponenten, sondern im Lied als der hohen Verknüpfung verschmelzen und aufgehen, spüren sie ihre Mission erfüllt.“

Bei den beiden Wettbewerben galt es, zahlreiche Lieder von Hugo Wolf, Hans Sommer, Gabriel Fauré und Franz Schubert zu präsentieren. Nun wollen sich der Bass-Bariton und die Pianistin verstärkt dem französischen und englischen Liedrepertoire widmen.

Mikhail Timoshenko ist Absolvent der Weimarer Gesangsklasse von Prof. Dr. Michail Lanskoi und der Akademie der Pariser Oper. Der 25-jährige Russe ist Preisträger des „Siemens Opera Contest France“ in Paris und des „40. Grand Prix Maria Callas Wettbewerb für Gesang“ in Athen.

Die 25-jährige Elitsa Desseva aus Bulgarien studiert Klavier im Master in der Weimarer Klasse von Prof. Balázs Szokolay und ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Solo- und Kammermusik-Wettbewerbe in Deutschland und Europa. Bereits im März hatten die beiden als Duo den Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ in Graz gewonnen.

Der Internationale Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart ist einer der ältesten und traditionsreichsten Wettbewerbe dieser Art im deutschsprachigen Raum. Zunächst in Wien ausgetragen, ab 1987 in Stuttgart stattfindend, hat er sich in den vergangenen 30 Jahren ein internationales Renommee erworben und zahlreiche junge Künstler*innen als Preisträger hervorgebracht, die unser heutiges Konzertleben prägen.

Der Internationale Schubert-Wettbewerb wurde 1987 in Dortmund als Klavierwettbewerb gegründet. Er findet alle zwei Jahre statt, seit 2009 wechseln sich Klavier- und Liedduo-Wettbewerbe ab. Der Wettbewerb soll jungen Künstler*innen die Möglichkeit geben, sich mit dem Werk Franz Schuberts auseinanderzusetzen.

05.10.2018