►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Auf unbekanntem Terrain: Studentisches Chorprojekt zum Thema "Welt. Liebe. Gott" in Erfurt, Weimar und Arnstadt

Auf unbekanntem Terrain: Studentisches Chorprojekt zum Thema "Welt. Liebe. Gott" in Erfurt, Weimar und Arnstadt

Neue Wege beschreitet eine Hauptfachstudentin aus der Klasse von Prof. Jürgen Puschbeck. Die Studentin des Faches "Chordirigieren" an der Weimarer Musikhochschule, Oleksandra Polytsia, gestaltet mit gleich drei Chorkonzerten in Erfurt, Weimar und Arnstadt ihren Bachelor-Abschluss. Die 23-jährige Ukrainerin dirigiert einen studentischen Projektchor unter dem Motto "Welt. Liebe. Gott." am Freitag, 17. Februar um 19:00 Uhr in der Thomaskirche in Erfurt, am Samstag, 18. Februar um 19:30 Uhr in der Katholischen Kirche "Herz Jesu" in Weimar sowie am Sonntag, 19. Februar um 17:00 Uhr in der Bachkirche in Arnstadt. Der Eintritt ist stets frei!

Ihr Bachelor-Projekt ist dabei ein sehr innovatives: Es widmet sich den Werken internationaler, zeitgenössischer Komponisten, die sich mit den musikalischen Merkmalen und Klangvorstellungen ihrer jeweiligen Kulturkreise den Bedeutungen bekannter geistlicher Texte auf neue Weise angenähert haben. So erklingen Chorkompositionen von Vytautas Miskinis, Ola Geilo, Erick Esenbalds, Eric Whitacre, Rihards Dubra, Henry Botor und Ariel Ramirez. Im Projektchor singen insgesamt 25 Studierende der Weimarer Musikhochschule aus den Ausbildungsbereichen Gesang, Chorleitung und Schulmusik. Hinzu kommen einige Gäste aus Kiew, die ebenfalls im Chor mitwirken.

Die Chorleiterin Oleksandra Polytsia erklärt ihr Projekt mit folgenden Worten: "Ein wichtiges Anliegen dieser Konzerte soll es sein, neben den allgemein bekannten Entwicklungen von Rock-, Jazz- und Popmusik auch die Weiterentwicklung im Bereich der klassischen Chormusik aufzuzeigen." Die aufgeführten Werke seien selbstverständlich nur ein kleiner Ausschnitt einer Vielzahl von zeitgenössischen Kompositionen, die in Frage gekommen wären. "Unser Motto 'Welt. Liebe. Gott.' umfasst drei Begriffe, über die nachzudenken sich lohnt", so Oleksandra Polytsia weiter.