Juri  Lebedev

Juri Lebedev

Lehrbeauftragter für Orchesterdirigieren und Partiturspiel am Institut für Musikpädagogik und Kirchenmusik, Lehrbeauftragter für Musikwissenschaft am Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena

Fach/Instrument: Orchesterdirigieren, Partiturspiel, Musikwissenschaft

juri.lebedev(at)t-online.de

https://www.facebook.com/juri.lebedev.5

Juri Lebedev wurde in St. Petersburg geboren, wo er im Alter von sechs Jahren seine musikalische Ausbildung an der traditionsreichen Knabenchorschule "Michail Glinka" begann. Er studierte Dirigieren, Klavier und Komposition am St. Petersburger Konservatorium und an der Musikhochschule Weimar. Daneben belegte er Meisterkurse bei Jewgeni Mrawinski, Valéry Gergiev und Mariss Jansons.

Juri Lebedev ist ständiger Gastdirigent des Staatlichen Symphonieorchesters St. Petersburg und der Thüringen Philharmonie Gotha. Er unterrichtet Partiturspiel / Partiturkunde und Dirigieren an der Musikhochschule Weimar.
Als Gastdirigent arbeitete er u.a. mit dem MDR Sinfonieorchester, den Hamburger Symphonikern, der Staatskapelle Weimar, der Neubrandenburger Philharmonie oder dem Hilversum Radio-Symphonie-Orchester zusammen. Sein weitgespanntes Engagement als Operndirigent führte ihn an zahlreiche Theater in Deutschland, Frankreich, Spanien und Russland. Sein Repertoire umfasst Werke aus vier Jahrhunderten, von Monteverdis "L'incoronazione di Poppea", über Mozarts "Le nozze di Figaro", Donizettis "L'elisir d'amore" bis zu Benjamin Brittens "A Midsummer Night's Dream", den er am Nationaltheater Weimar leitete.

Juri Lebedev engagiert sich intensiv für die zeitgenössische Musik u.a. von Giacinto Scelsi, György Ligeti und G. Katzer. Zwei seiner, auch im Radio gesendeten, Werke stehen im Programm des Musikverlags Sikorski und Schott. Daneben bringt er eigene Kompositionen und Bearbeitungen zur Aufführung. Besonders viel Wert legt er auf die Kooperation mit jungen KomponistInnen und hat mehr als 100 Werke zur Aufführung gebracht.

Zurück zur Übersicht