Dr. Nina  Graeff

Dr. Nina Graeff

Wiss. Mitarbeiterin für Transcultural Music Studies am Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena

Fach/Instrument: Musikwissenschaft, Transcultural Music Studies

Hochschulzentrum am Horn
Raum: 309

03643 | 555 229

03643 | 555 220

nina.graeff(at)hfm-weimar.de

Dr. Nina Graeff wurde in Porto Alegre, Süd-Brasilien, geboren. Sie studierte Medienwissenschaft, Klavier und Musikethnologie in ihrer Heimatstadt, in Straßburg und in Weimar. Neben ihrem Masterstudium am Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena arbeitete sie als Assistentin vom Prof. Tiago de Oliveira Pinto beim Aufbau des Lehrstuhls "Transcultural Music Studies" und später als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Global Music Database".

Seit 2013 arbeitet Nina Graeff ehrenamtlich im interkulturellen Zentrum "Forum Brasil" in Berlin in der Konzeption von Projekten und als Moderatorin von Veranstaltungen.

Lehrtätigkeiten übte sie an derselben Institution und an der Humboldt Universität Berlin. Zwischen Oktober 2013 und Januar 2017 promovierte sie im Arbeitsbereich "Anthropologie und Erziehung" mit einem Stipendium des Graduiertenkollegs "Interart" der Freien Universität Berlin. Ihre Dissertation über die transkulturelle und körperliche Weitergabe der afro-brasilianischen Religion des Candomblé wurde mit "summa cum laude" bewertet.

2015 erschien ihr Buch "Os Ritmos da Roda – Tradição e Transformação no Samba de Roda" (Die Rhythmen des Kreises – Tradition und Transformation im Samba de Roda).

::: Publikationen :::

Zurück zur Übersicht