►  Hochschule für Musik...  ►  Studierende  ►  Studienorganisation  ►  Beurlaubung

Beurlaubung

Auf Antrag kann man aus wichtigem Grund beurlaubt werden, insbesondere:
  1. bei einer Erkrankung, die ein ordnungsgemäßes Studium ausschließt
  2. bei Wahrnehmung der Mutterschaftsfristen bzw. der Elternzeit
  3. für einen studienbedingten Auslandsaufenthalt
  4. für eine dem Studienziel dienende praktische Tätigkeit
  5. für die Vorbereitung auf eine Abschlussprüfung
  6. für die Ableistung des Grundwehr- oder Zivildienstes
  7. bei einer mit außergewöhnlicher zeitlicher Belastung verbundenen Mitarbeit in Hochschulgremien oder im Vorstand des Studierendenwerks
Für den Beurlaubungsantrag ist das Rückmeldeformular zu verwenden. Er ist schriftlich zu begründen und innerhalb der für die Rückmeldung festgesetzten Frist zu stellen. Es sind das Semester und die Dauer anzugeben.

Beizufügen sind:
  1. Nachweis über die Zahlung zu entrichtender Beiträge und Gebühren
  2. Nachweis über das Vorliegen des Beurlaubungsgrundes
Die Beurlaubung kann in der Regel bis zu zwei Semestern gewährt werden. Eine Beurlaubung für das erste Fachsemester ist nur bei Vorliegen von Gründen gemäß Absatz 1 Nr. 1, 2 und 7 zulässig. Prüfungsfristen bleiben unberührt. Das Ablegen von Prüfungen während der Beurlaubung ist nach ordnungsgemäßer Anmeldung möglich.

Mehr darüber finden Sie in § 13 der Immatrikulationsordnung (1. Änderung | 2. Änderung) der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Das entsprechende Verkündungsblatt ist auch in der Abteilung Akademische und Studentische Angelegenheiten erhältlich.

Ansprechpartnerin

  •  Petra  Ranacher

    Petra Ranacher

    Mitarbeiterin Akademische und Studentische Angelegenheiten
    Studierendenverwaltung | Studienbescheinigungen | Rückmeldung | Beurlaubung | Exmatrikulation | Langzeitstudiengebühren | Gasthörerschaft | Statistik
    Rößlersches Haus – Verwaltungsgebäude
    Raum: 106
    03643 | 555 146
    03643 | 555 147