►  Hochschule für Musik...  ►  Studierende  ►  Campus  ►  Tonstudio

Tonstudio

Willkommen im Tonstudio der Musikhochschule!

Die Musikhochschule verfügt über eine umfangreiche technische Ausstattung zur Produktion von digitalen Ton- und Bildmedien:
  • Tonstudio im Fürstenhaus (Hauptstudio)
  • Projektstudio im Palais
  • Projektstudio am Horn
  • Tontechnik am Studiotheater Belvedere
  • mobile Videotechnik


Die Studios und die Technik werden durch unsere Tonmeister betreut. Zudem gibt es im Festsaal Fürstenhaus sowie dem Saal Am Palais die Möglichkeit, selbstständig Tonmitschnitte von Konzerten zu machen. Hierzu stehen fest eingebaute Geräte zur Verfügung. Sollten wir einmal keinen Studiotermin anbieten können, haben registrierte Nutzer*innen der Hochschulbibliothek außerdem die Möglichkeit, Videokameras und mobile mp3-Recorder kostenfrei auszuleihen.
 

Produktionen vom Tonstudio

Bitte senden Sie keine formlosen Terminanfragen an einzelne Mitarbeitende. Wir bearbeiten Ihre Anfrage nur, wenn der vollständig ausgefüllte Antrag auf Studio-/ Medienproduktion im Briefkasten vor dem Studio oder im Postfach tonstudio(at)hfm-weimar.de eingegangen ist!

Studioproduktionen für Studierende (Demo-Band)

→ Antrag auf Studioproduktion (PDF)

Studierende haben die Möglichkeit, mit den Tonmeistern der Hochschule unter professionellen Bedingungen Audio- und Videoaufnahmen (zur Bewerbung bei einem Wettbewerb/ Probespiel, zu Demozwecken etc.) durchzuführen. Im zentralen Tonstudio im Fürstenhaus steht hierfür ein eigener Aufnahmeraum, der auch als Videostudio genutzt werden kann, zur Verfügung.

Für die Durchführung der Aufnahme ist es nötig, einen schriftlichen Antrag auf Studioproduktion (PDF) zu stellen und diesen vollständig ausgefüllt in den Briefkasten im Fürstenhaus einzuwerfen (2. OG/ Raum 211) oder digital an tonstudio(at)hfm-weimar.de zu senden. Den Antrag finden Sie auch im gesonderten Fach neben dem Briefkasten des Tonstudios.

Die Tonmeister setzen sich dann mit Ihnen zur Terminvereinbarung in Verbindung. Für die Aufnahme kann auch der Festsaal im Fürstenhaus reserviert werden. Die Reservierung wird von dem*der Antragsteller*in bei Nicolae Vezure angefragt.

Da die Kapazitäten begrenzt sind, bitten wir um Verständnis, wenn nicht alle Anträge berücksichtigt werden können. Den im laufenden Semester eingereichten Anträgen geht eine Semester- und Jahresplanung voraus, bei der zentrale Hochschulprojekte prioritär behandelt werden. Projekte, die Zeit und Kapazitäten des Tonstudios über mehrere Tage in Anspruch nehmen, müssen spätestens innerhalb der ersten beiden Wochen nach Beginn des jeweiligen Semesters angefragt werden.

Medienproduktionen mit dem Ziel der öffentlichen Zugänglichmachung

→ Antrag auf Medienproduktion (PDF)

Der YouTube-Kanal, abrufbar unter https://www.youtube.com/hfmFRANZLISZTweimar, stellt eine klingende Visitenkarte der Hochschule dar, indem er mit Hilfe ausgewählter Medienproduktionen herausragende Hochschulprojekte einem internationalen Publikum zugänglich macht. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei der Vizepräsidentin für Künstlerische Praxis.

Eine Medienproduktion bindet sehr viele Ressourcen und ist in der Regel mit hohen (Lizenz)kosten verbunden. Daher werden normalerweise nur hochschulzentrale Projekte durch das Tonstudio mitgeschnitten und auf den YouTube-Kanal gestellt. Livestreams werden nur in Ausnahmefällen ermöglicht, beispielsweise für internationale Wettbewerbe.

Aber auch zu besonderen Anlässen stellt das Tonstudio Medienprodukte, wie z.B. Videos, vereinzelt auch Tonträger (CDs), mit dem Ziel her, diese zu veröffentlichen.

Wird eine Medienproduktion (Konzertmitschnitt, CD-Produktion, etc.) gewünscht, ist die Anfrage grundsätzlich über das Büro der Vizepräsidentin für Künstlerische Praxis mit dem Antrag auf Medienproduktion (PDF) und mindestens 6 Monate vor dem gewünschten Produktionsdatum zu stellen: amelie.braeumer(at)hfm-weimar.de.

Mit dem Antrag müssen das genaue Programm, die Namen der Mitwirkenden und eine Projektskizze vorliegen, damit zunächst der Kostenrahmen bei den Rechteinhaber*innen angefragt und anschließend alle für das entsprechende Vorhaben erforderlichen Rechte durch die*den Ansprechpartner*in für Urheber- und Nutzungsrechte eingeholt werden können. Bitte beachten Sie, dass Ihre aktive Mithilfe bei der Einholung der Rechte der Mitwirkenden unbedingt erforderlich ist.

Die Entscheidung, ob eine Medienproduktion realisiert werden kann, trifft die Vizepräsidentin in Absprache mit dem Leiter des Tonstudios und der*dem Ansprechpartner*in für Urheber- und Nutzungsrechte anhand folgender Kriterien:

  • Nutzen für die Studierenden der Hochschule
  • Kapazitäten der Mitarbeiter*innen im Tonstudio und der*dem Ansprechpartner*in für Urheber- und Nutzungsrechte
  • Prüfung der Rechte und Kosten/ Finanzierung


Wenn die Rechte vor dem Produktionsdatum nicht geklärt werden können, kann ein genehmigter Aufnahmeantrag widerrufen werden.

Genehmigte Videoproduktionen werden in der Regel nach der künstlerischen Freigabe durch die Vizepräsidentin auf YouTube für eine Lizenzdauer von 3 Jahren zugänglich gemacht. Anschließend werden sie vor dem Hintergrund der Medien(kosten)planung vom Kanal genommen. In der Regel besteht die Möglichkeit der Lizenzverlängerung durch eine private Kostenübernahme, sofern keine hochschuleigenen oder rechtlichen Gründe entgegenstehen. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an die Assistentin der Vizepräsidentin für Künstlerische Praxis: amelie.braeumer(at)hfm-weimar.de.

Tonstudio - FAQs

Wie sind die Konditionen für eine Aufnahme im Tonstudio?
Eine Aufnahme im Tonstudio ist für Studierende der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar kostenlos. Bei Ensembles muss die Mehrheit der Mitglieder aus Studierenden der Hochschule bestehen. Die Leistungsschutzrechte und Verwertungsrechte an den produzierten Aufnahmen bleiben vollständig bei der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar.

Können die Aufnahmen für kommerzielle Veröffentlichungen verwendet werden?
Eine Veröffentlichung der Aufnahmen ohne Freigabe durch die Hochschule ist nicht gestattet. Mit der Inanspruchnahme von Studioleistungen willigt der*die Studierende in eine Übertragung der Leistungsschutzrechte und Verwertungsrechte an die Hochschule für Musik ein. Damit ist die Hochschule Inhaber der Leistungsschutzrechte und Verwertungsrechte. Die Nutzungsrechte für private oder kommerzielle Verwendung können auch nachträglich erworben werden.

Können die Aufnahmen für Werbezwecke vervielfältigt werden?
Die Hochschule räumt den Ausführenden das Recht ein, die Aufnahmen kostenlos bis zu einer Auflage von 50 Stück zu Werbezwecken zu vervielfältigen. Höhere Auflagen bedürfen der Zustimmung der Hochschule und sind lizenzpflichtig.

Kann ich mein Bachelor-, Master- oder Diplomkonzert durch das Tonstudio mitschneiden lassen?
Konzerte werden grundsätzlich nicht durch das Tonstudio aufgezeichnet. Ausnahmen bilden Konzerte mit besonderer Bedeutung für die Hochschule oder besonderem archivarischem Wert. Die Entscheidung über eine Aufzeichnung trifft die Vizepräsidentin für künstlerische Praxis.

Wie kann ich einen Studiotermin vereinbaren?
Um einen Aufnahmetermin zu vereinbaren ist es nötig, einen schriftlichen Antrag auf Studioproduktion (PDF) zu stellen und diesen vollständig ausgefüllt an tonstudio(at)hfm-weimar.de zu senden oder in den Briefkasten im Fürstenhaus einzuwerfen (2. OG/ Raum 211). Geben Sie immer den zeitlichen Umfang der geplanten Produktion sowie die Besetzung an.

Kann das Studio angemietet werden?
Ja. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Kontakt – Tonmeister

Ausstattung

Tonstudio Fürstenhaus
    • Regieraum 35 qm
      Euphonix S5 Fusion, ADAM S4A, Quested VS2108, Lexicon 960L, Quantec Yard Stick, div. Highend Analog Outboard Equipment (Phoenix, API, SPL, UA, Avalon, BAE…), RME Micstasy
    • Separater Aufnahmeraum 45 qm
      Steinway C Konzertflügel, Schlagzeugkabine, Solokabine, Gitarren-Amp Box, 16 Channel Kopfhörermonitoring (hear back pro)
      Videostudio mit schwarzen Backdrop, Videomonitor
    • Umfangreiche Mikrofonausstattung (Neumann, Schoeps, AKG, Sennheiser, DPA, B&K, Gefell u.a.)
    • Audio- und Videoanbindung an den Konzertsaal  mit veränderbarer Akustik und wahlweise zwei Steinway D Flügel
    Video
    • Mobile Videotechnik für bis zu 6 HD-SDI Videokanäle in Liveregie und Livestreaming
      Sony PMW EX3/EX1, ARRI Lichtkoffer
      Blackmagic: ATEM VideoStudio, ATEM Broadcast Panel, ATEM Smart Videohub
      Umfangreiches Zubehör
    Mobiltechnik
    • Max. 32 Kanal 24/96 Mobiltechnik in kompletter Ausstattung

    Projektstudio Hochschulzentrum am Horn
    • iMac mit Cubase, Logic und Ableton Live
    • Native Instruments Kontrol + Komplete Ultimate
    • 30 Kanal-Recording mit 8 Stereo-Bussen für Echtzeit-Monitoring
    • RME Fireface UFX, Octamic II, SPL Goldmike, ART Pro MPA II und Focusrite Preamps
    • SPL Monitor Controller
    • Auswahl von Groß- und Kleinmembran-Kondensator Mikrofonen (Neumann, MXL)
    • Bändchen und andere dynamische Mikrofone (ElektroVoice, Shure, MXL)
    • Re-Amping-Kit
    • Großzügige analoge Anbindung an 8 Aufnahmeräume

      Studio Am Palais
      • Regieraum mit Mischpult Studer 962
      • 32-IO-Madi-Anbindung
      • RME Madiface
      • Lexicon L300
      • SPL Channel One
      • Anbindung an Kammermusiksaal
      • Stereo-Recorder für HQ-DiY-Aufnahmen im Saal
      • Verschiedene dynamische und Kondensator-Mikrofone

        Netzwerk Raumklang

        Das Netzwerk Raumklang, ein überregional orientiertes, informelles Netzwerk aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen, untersucht die Wellenfeldsynthese im Kontext anderer spatial–audio–Systeme und dient als Plattform zum Austausch für technische und klangästhetische Fragen.

        Nähere Informationen zum Netzwerk finden Sie hier.