►  Hochschule für Musik...  ►  Studierende  ►  Campus  ►  Get Ready – Career S...

Get Ready – Career Service der Hochschule

Mit der Reihe Get Ready sollen Studierende gezielt auf die Anforderungen des Berufslebens vorbereitet werden. Die Vermittlung von kommunikativen, organisatorischen, rechtlichen und managerialen Fähigkeiten steht dabei im Fokus. Ziel ist die Reflexion der vielfältigen Möglichkeiten, Besonderheiten und Schwierigkeiten, die ein Berufseinstieg als MusikerIn/ ManagerIn/ MusikpädagogIn mit sich bringt. Get Ready ergänzt das Curriculum und steht Studierenden aller Fachrichtungen sowie allen anderen Angehörigen der Hochschule offen.

Intensivwochenende am 16./17. November 2019

Workshops und Seminare für den Karrierestart

Sa., 16.11. | 10:00 - 17:00 Uhr | Fürstenhaus
So., 17.11. | 10:00 - 17:00 Uhr | Fürstenhaus

Anmeldeschluss: 8. November


Die Workshops im Überblick

Was muss ich wissen? Steuerrecht

Patrik Gertis

Kurzbeschreibung folgt.

 

Entspannt auf die Bühne! Übetechniken und Abbau von Lampenfieber

Pete Josephs

Dieser Workshop soll Musiker*innen einen Einblick in die Möglichkeiten des mentalen Trainings und Übens geben. Tagtäglich können diese genutzt werden und die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt.

Der Workshop soll zeigen wie man:

• die Lernfähigkeit verbessert
• die Spielsicherheit verbessert
• die Selbstsicherheit und die Künstlerpersönlichkeit stärkt
• mit dem inneren Kritiker umgeht
• Probespiele und Auftritte meistert
• Tiefenentspannung erreicht

Mit freiwilligen Instrumentalist*innen oder Sänger*innen kann der positive Effekt direkt hör- und fühlbar gemacht werden. Bitte - wenn möglich -  Instrument mitbringen.

Sa, 16.11. | Fürstenhaus, Festsaal | 10:00 - 13:00 Uhr
So, 17.11. | Fürstenhaus, Festsaal | 10:00 - 13:00 Uhr

Zur Person:
Pete Josephs arbeitet seit 1993 mit MusikerInnen an der Verbesserung ihrer Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Er selbst wollte ursprünglich Musiker werden, doch das tägliche stundenlange Üben griffen seine Gesundheit und Psyche an, so dass er sich intensiv mit Fragen der Musikergesundheit auseinandersetzte, bestehende Techniken verfeinerte und neue entwickelte. Pete Josephs hat zudem eine Zulassung als Heilpraktiker. Er unterrichtet regelmäßig an der Musikhochschule Hannover und den Akademien der Rundfunkorchester in Berlin (RSB) und Hamburg (NDR).

www.institut-mitte.de

Bühne dunkel. Vorhang. Licht. Auftrittstraining - Konzertmoderation - authentisches Musizieren

Gottfried Hoffmann

Ihr Auftritt bitte – gesammelt und souverän auf die Bühne

Kennen wir das nicht (fast) alle? Beim Musizieren oder beim Sprechen vor Publikum: manchmal geht‘s prima, manchmal fühlt man sich weit unter seinem Niveau. Trotz bester Vorbereitung.
Dabei ist es gar nicht so schwierig, sich selbst souverän zu präsentieren und authentisch und wirkungsvoll zu musizieren oder zu sprechen.

Konzertmoderation – gutes Sprechen ist gar nicht so schwierig

Das muss man erst einmal können! Zum Publikum sprechen und dann sofort ans Instrument und ein erstklassiges Konzert spielen. Wer beides beherrscht, wird beeindruckende Abende gestalten. Denn über die Worte spricht man das Denken an, über die Musik das Gefühl.
Und das ist gar nicht so schwierig wie man glaubt.

Authentisches Musizieren – achtsam und spielerisch die Musik leben

Erfolg! Die Erwartungen des Publikums erfüllen und gefeiert werden. Das wünschen wir uns alle. Aber dann – Nervosität. Die Angst zu versagen.  Die Angst nicht mehr weiter zu wissen. Die Angst die Zuhörer*innen zu enttäuschen. Diese Ängste schwächen und man musiziert weit unter seinem künstlerischen Niveau (was bei Probespielen besonders verhängnisvoll sein kann).
Den Erfolgsdruck kann man wandeln.

Die Workshopteile bauen aufeinander auf.
Schwerpunktsetzung richtet sich nach den Wünschen der Teilnehmer*innen.

Teil I:
Sa., 16.11. | 14:00 Uhr – 17:00 Uhr | Festsaal Fürstenhaus

Teil II:
So., 17.11. | 14:00 Uhr – 17:00 Uhr | Festsaal Fürstenhaus

www.wahrnehmung-verfeinern.de

Ensembleentwicklung

Patrik Gertis

Kurzbeschreibung folgt.

 

I do it my way! Selbständige Karrieren im Musikbereich gestalten

Ulrike Feld

Will ich ins Orchester oder möchte ich freiberuflich als Musiker*in, Musikpädagog*in oder Musikwissenschaftler*in arbeiten, vielleicht sogar ein Ensemble oder eine Musikschule gründen? Welche Möglichkeiten gibt es, mich erfolgreich selbständig zu machen? Fragen, die viele schon während des Studiums beschäftigen.

Der Workshop behandelt die Grundlagen der Selbständigkeit und Fragen der strategischen Planung einer finanziell gesicherten Karriere.

Es werden gemeinsam in Theorie und praktischen Übungen:

Ideen für Gründungen diskutiert
Schritte auf der Karriereleiter näher betrachtet
die private Lebensplanung mit einbezogen
Überlegungen zum wirtschaftlichen Gelingen angestellt
die persönlichen Kompetenzen der Teilnehmer*innen eruiert
eine Checkliste zum Start in die Selbständigkeit erarbeitet

Ziel des Workshops ist es, die eigenen Ideen zur Berufstätigkeit realistisch einschätzen und die ersten Schritte zur Umsetzung planen zu können

So., 17.11.2019 | 10:00 Uhr – 13:00 Uhr | Fürstenhaus Raum 108

Zur Person:
Seit 2001 ist Ulrike Feld als Coach und Organisationspsychologin für Musik- und Kulturbetriebe tätig. Zusätzlich zum Studium der Psychologie hat sie eine Ausbildungen zum Systemischen Coach, NLP Master Coach, NLP Practitioner und NLP Master sowie zur Hypnose-Therapeutin (Milton-Erickson-Gesellschaft für Hypnose) absolviert. Freiberuflich übt die Diplom-Psychologin Lehr- und Dozententätigkeiten an der Universität der Künste Berlin, der Hochschule für Musik Hanns Eisler und weiteren Hochschulen in Berlin und Brandenburg aus. Schwerpunkte dabei sind Themen der Existenzgründung im künstlerisch-musischen Umfeld, Künstlersozialkasse, Auftrittstrainings und Mentales Training

Abgesichert ?! Wie komme ich in die Künstlersozialkasse?

Ulrike Feld
Die KSK kennen fast alle Musiker*innen schon und wollen während oder direkt nach dem Studium dort hinein. Welche Vorteile und welche Verpflichtungen gibt es, wenn ich mich über die KSK versichern will? Und wie komme ich überhaupt hinein?
Nach einer allgemeinen Einführung zum Thema "Versicherung über die Künstlersozialkasse" wird erklärt, was man bei Antragstellung beachten muss und welche Voraussetzungen man erfüllen muss, um dort renten- und sozialversichert zu werden und zu bleiben. Themen wie Nebenjobs, Gewinn- und Steuergrenzen sowie Berufsanfängerschaft werden ebenfalls thematisiert. Es können Fragen zur eigenen Situation gestellt, diskutiert und geklärt werden. Ziel des Workshops ist es, dass alle TeilnehmerInnen einen voll ausgefüllten Anmeldebogen haben und die weiteren nötigen Schritte zur Anmeldung eigenständig durchführen können.

So., 17.11. | 14:00 Uhr – 17:00 Uhr | Fürstenhaus, Raum 108

Zur Person:
Seit 2001 ist Ulrike Feld als Coach und Organisationspsychologin für Musik- und Kulturbetriebe tätig. Zusätzlich zum Studium der Psychologie hat sie eine Ausbildungen zum Systemischen Coach, NLP Master Coach, NLP Practitioner und NLP Master sowie zur Hypnose-Therapeutin (Milton-Erickson-Gesellschaft für Hypnose) absolviert. Freiberuflich übt die Diplom-Psychologin Lehr- und Dozententätigkeiten an der Universität der Künste Berlin, der Hochschule für Musik Hanns Eisler und weiteren Hochschulen in Berlin und Brandenburg aus. Schwerpunkte dabei sind Themen der Existenzgründung im künstlerisch-musischen Umfeld, Künstlersozialkasse, Auftrittstrainings und Mentales Training.

www.uf-berlin.de

Bitte melden Sie sich bis zum 8. November bei Amelie Bräumer an:

Ansprechpartnerin

  •  Amelie  Bräumer

    Amelie Bräumer

    Mitarbeiterin Veranstaltungsbüro
    Veranstaltungsorganisation | Urheber- und Nutzungsrechte
    Verwaltungsgebäude – Rößlersches Haus
    Raum: 002
    03643 | 555 268
    03643 | 555 170

Careers Service der Bauhaus-Universität Weimar

Studierende der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar können darüber hinaus die Seminarangebote des Careers Service der Bauhaus-Universität nutzen.

Rückschau

Intensivwochenende im Sommersemester 2018

Trainings, Workshops und Seminare zum Karrierestart
20. - 22. April 2018 | Fr 13 Uhr - 19 Uhr | Sa 10 Uhr - 18 Uhr | So 10 Uhr - 17 Uhr
Fürstenhaus

Vorhang auf, Spot an! | Probespieltraining für Streicher*innen und Holzbläser*innen | mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker
Ready to dress | Typberatung. Stilimpulse für den beruflichen Auftritt | Marlen Schartmann
Entspannt auf die Bühne | Übetechniken und Abbau von Lampenfieber | Pete Josephs
Von der Idee zum Applaus | Projektmanagement für Musiker*innen | Julia Kadar
Was kann, was darf, was muss? | Vertragsrecht für Künstler*innen | Christopher Mueller
Perfekt in Szene gesetzt | Künstlerfotografie | Guido Werner

Intensivwochenende im Sommersemester 2017

Trainings, Workshops und Seminare zum Karrierestart
29./30. April 10:00 Uhr - 16:30 Uhr | Hochschulzentrum am Horn

Entspannt auf die Bühne | Übetechniken und Abbau von Lampenfieber | Pete Josephs
Bühne dunkel. Vorhang. Licht | Auftrittstraining, Konzertmoderation, authentisches Musizieren | Gottfried Hoffmann
Bewerben mit Erfolg | Bewerbungstraining für MusikerInnen und KulturmanagerInnen | Stephan Popp
Was kann, was darf, was muss | Vertragsrecht für KünstlerInnen | Christopher Mueller
Existenzgründung für MusikerInnen | Selbstständige Karrieren im Musikbereich | Maria Pallasch

Intensivwochenende im Sommersemester 2016

Workshops, Trainings und Seminare zum Karrierestart
23./24. April 2016  10:00 Uhr - 16:30 Uhr | Hochschulzentrum am Horn

Bühne dunkel. Vorhang. Licht | Auftrittstraining, Konzertmoderation, authentisches Musizieren | Gottfried Hoffmann
Crowdfunding | Mehr als nur Projektfinanzierung | Anja Thonig
Meine Rechte – Meine Pflichten | Medien- und Urheberrecht | Ass. jur. Uwe Gladitz LL.M
Entspannt auf die Bühne | Übetechniken und Abbau von Lampenfieber | Pete Josephs
Abgesichert!? | Wie komme ich in die Künstlersozialkasse? | Ulrike Feld
I do it my way | Selbständige Karrieren für Frauen im Musikbereich gestalten | Ulrike Feld

Intensivwochenende im Sommersemester 2015

Workshops, Trainings und Seminare zum Karrierestart
24. April: 11:00 Uhr - 15:00 Uhr simuliertes Probespiel im Fürstenhaus (R 108)
25./26. 9:00 Uhr - 20:00 Uhr und 10:00 Uhr - 17:30 Uhr Seminare am Hochschulzentrum am Horn

Simuliertes Probespiel mit individueller Auswertung | Johannes Backhaus
Musikschule heute - Berufseinstieg für Instrumental- und GesangslehrerInnen | Gabriele Hilsheimer
Plötzliche Selbstständig - Alternative Berufswege jenseits der Orchesteranstellung | Elke Siebert
Entspannt auf die Bühne - Übetechniken und Abbau von Lampenfieber | Pete Josephs
Was kann, was darf, was muss? Vertragsrecht für KünstlerInnen | Christopher Mueller
Tipps und Empfehlungen für eine erfolgreiche Bewerbung an Konzert- und Theaterorchestern | Johannes Backhaus
Gekonnt Rede und Antwort stehen - Interviewtraining und Konzertmoderation | Dr. Margarete Zander

Programm im Sommersemester 2014

Seminarreihe für Angehörige der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Die angebotenen Themen im Sommersemester 2014 im Überblick

14.05.2014
Erfolgreich bewerben
Bewerbungsberatung für MusikerInnen
Frank-Thomas Mitschke
www.mubebe.de
Musste wegen Krankheit leider ausfallen!


Di (!), 20.05.2014
Meine Rechte - meine Pflichten
Medien- und Urheberrecht
Uwe Gladitz, Ass.jur. LL.M. (Eur.)

25.06.2014
Sicher ist Sicher
Sozialversicherung für freie KünstlerInnen
Andreas Kißling, Künstlersozialkasse
www.kuenstlersozialkasse.de

09.07.2014
Den Fiskus im Blick
Steuerrecht - Was muss ich wissen?
Sabine Michelis, Anwältin
www.kanzlei-michelis.info

Die Seminare finden jeweils mittwochs (Ausnahme: 20.05.2014) um 18:00 Uhr im Senatsraum im Fürstenhaus statt. Anmeldungen bitte an: johanna.hartmann(at)hfm-weimar.de

Intensivwochenende im Wintersemester 2013/14

Workshops, Trainings und Seminare für den Karrierestart
23. und 24. November 2013 | Sa 10:00–20:00 Uhr | So 11:00–17:30 Uhr
Hochschulzentrum am Horn


Erfolgreich kreativ Arbeiten – Unternehmerische Perspektiven für MusikerInnen | Katja Großer
Entspannt auf die Bühne - Übetechniken und Abbau von Lampenfieber | Pete Josephs
Auf die Bühne, fertig, los! - Auftritts- und Präsenztraining | Sylvia Niemann
Was kann, was darf, was muss? - Vertragsrecht | Christopher Mueller
art but fair – Umgang mit Stellenbörsen; faire Bedingungen für KünstlerInnen | Sören Fenner
Seinen Platz finden! - Selbstvermarktung und Selbstmanagement für Jazz-MusikerInnen | Michael Gottfried
Was kann | muss ich verdienen? - Preismanagement und Projektkalkulation | Dr. Angela Höhle
PR in eigener Sache - "Wer bin ich und wenn ja wie viele?" | Susanne Benedek

Programm im Sommersemester 2013

12.04.2013
Kultursponsoring
Andreas Eckel, Geschäftsführer Rheingau Musik Festival
www.rheingau-musik-festival.de

17.04.2013
Veranstalter überzeugen
Die Kunst, die EINE Chance zu nutzen
Arno Lücker, Dramaturg am Konzerthaus Berlin
www.konzerthaus.de

07.05.2013
Steuerrecht
Was muss ich wissen?
Sarah S. Michelis, Anwältin
www.kanzlei-michelis.info

22.05.2013
Wer suchet der findet
Wege durch das Stipendien-Labyrinth
Lilia Schliephacke

05.06.2013
Ready to Start
Crowdfunding - Finanzierungskonzept der Zukunft
Denis Bartelt, Geschäftsführer Startnext
www.startnext.de

12.06.2013
Get Active
Neue Konzertformate denken
Steven Walter, Cellist und künstlerischer Leiter Podiumfestival
www.podiumfestival.de

19.06.2013
Get Visible
Das 1x1 des Online-Marketing
Anne-Catherine Coppens, Coach-sultant
www.marketing-catalysts.com

26.06.2013
Ready to Network
Kontakte finden, pflegen, nutzen
Dirk Schütz, Geschäftsführer Kulturmanagement Network GmbH
Dirk Kiefer, Leiter ThEx l THAK
www.kulturmanagement.net
www.thueringenkreativ.de

03.07.2013
Erfolgreich kreativ arbeiten
Unternehmerische Perspektiven für MusikerInnen
Katja Großer, Regionalbüro Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft
www.rkw-kompetenzzentrum.de/kreativ

Intensivwochenende im Wintersemester 2012/13

Workshops, Trainings und Seminare für den Karrierestart
1. und 2. Dezember 2012 | Seminargebäude der Weimarhalle

Künstlerfotografie. Schokoladenseite(n) | Neda Navaee
PR-Agentur - Wie werde ich bekannt? | Maren Borchers (forartists), Carsten Hinrichs (Rondo)
Web 2.0 - Ich bin dabei | Robert Wagner (luftspiel media)
Programmplanung. Die richtige Mischung macht's | Sonja Epping (Gewandhaus Leipzig)
Bühnenpräsenz. Die Kunst des Sichtbarseins | Christian Wolz
Künsleragentur - Am Ziel der Träume? | Franziska Hunke (Artista international)
Vertragsrecht - Was kann, was darf, was muss? | Christopher Mueller (Anwalt)