►  Hochschule für Musik...  ►  Studierende  ►  Aktuelles
Join the sound: Das Zentrum für Musiktheorie arbeitet mit dem Zukunftslabor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen an einer Neuinstrumentierung von Ravels „Bolero“

Stimmen für Violine (Profi) für das Projekt "Music Lab" | Foto: Zentrum für Musiktheorie

Join the sound: Das Zentrum für Musiktheorie arbeitet mit dem Zukunftslabor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen an einer Neuinstrumentierung von Ravels „Bolero“

In einer Kooperation mit dem Zukunftslabor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen haben drei Schulmusik-Studierende den „Bolero“ von Maurice Ravel neu arrangiert. Antonia Callenberg, Dorothea Schmitt und Julia Schneider entwarfen im Sommersemester eine auf fünf Minuten gekürzte Neuinstrumentation. Sven Daigger, Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Musikwissenschaft, leitete den Instrumentationskurs am Zentrum für Musiktheorie.

Der Komponist war es auch, der den Kontakt zur Kammerphilharmonie herstellte: „Ich habe schon etwas für Bremen komponiert und kenne die Education-Abteilung gut“, so Sven Daigger. „Im Kurs haben wir schließlich nicht nur instrumentiert, sondern haben sehr experimentell gearbeitet. Es freut mich sehr, dass die musiktheoretische Arbeit jetzt auch praktisch erklingen wird.“

Denn im Rahmen des Projektes „Music Lab – Join the sound“ können Musikbegeisterte aus der ganzen Welt die in Weimar entstandenen Stimmen nun aufnehmen und einsenden. Gemeinsam mit den Musiker*innen der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen bilden sie ein riesiges virtuelles Orchester. Einsendeschluss für die Beiträge ist der 31. Oktober 2021.

Die Bremer Profimusiker*innen haben hierfür inzwischen Videos zu den Einzelstimmen gedreht und die Neuinstrumentation aufgenommen. Die Einzelstimmen liegen in drei Schwierigkeitsgraden vor (für Anfänger*innen, Fortgeschrittene und Profis). Bis zum Ende des Jahres soll das Ergebnis dann online zu sehen sein.

Das Projekt „Music Lab – Join the sound“ ermöglicht es Teilnehmenden aller Altersstufen und unabhängig von Bildung, Geschlecht und Vorkenntnissen, sich musikalisch auszuprobieren und dabei mit weltberühmten Musiker*innen ein Orchester zu bilden. Die Kammerphilharmonie startete das digitale Projekt mit Beginn der Corona-Pandemie. Soeben wurde es mit dem Opus Klassik 2021 ausgezeichnet.

Nähere Informationen und die Einzelstimmen zum Download gibt es unter https://musiclab-jointhesound.com.

Die Kooperation mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen wurde gefördert durch das Projekt „Curricula der Zukunft“ aus Mitteln des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

[21.10.2021]

ASA | Prüfungsamt

Sprechzeiten

Derzeit finden keine persönlichen Sprechzeiten statt. Die Mitarbeiter*innen der ASA sind weiterhin per Mail und per Telefon für Sie erreichbar.