►  Hochschule für Musik...  ►  Stellen

Stellenausschreibungen

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter im Prüfungsamt

Die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar ist eine der traditionsreichsten deutschen Musikhochschulen. An fünf Standorten im Stadtgebiet von Weimar studieren ca. 890 Studierende aus etwa 40 Nationen. Das internationale Profil der Hochschule und die Präsenz ihrer Studierenden und Lehrenden tragen wesentlich zum kosmopolitischen Flair der Stadt Weimar bei.

In der Abteilung für Akademische und Studentische Angelegenheiten ist im Rahmen einer Mutterschutz-und Elternzeitvertretung zum 1. September 2017 eine/ein

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter im Prüfungsamt

in Vollzeit, befristet bis zum 1. November 2018 zu besetzen. Entsprechend der persönlichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung bis zur Entgeltgruppe 9 TV-L.

Ihre Aufgaben:
Als Sachbearbeiter/in im Prüfungsamt der Hochschule sind Sie gemeinsam mit Ihren Kolleginnen zuständig für die reguläre Umsetzung der Studien- und Prüfungsordnungen. Die kompetente Beratung der Studierenden in Prüfungsangelegenheiten spielt dabei eine wichtige Rolle genauso wie die Kommunikation mit den Lehrenden der Hochschule.

Im Einzelnen besteht die Tätigkeit aus:
  • Elektronische Prüfungsverwaltung
  • Ausstellung von Bescheiden und Zeugnissen
  • Beratung von Studierenden und Lehrenden in Prüfungsangelegenheiten
Wir erwarten:
  • Verwaltungsfachausbildung (z. B. Verwaltungsfachangestelle/r, Angestelltenlehrgang I) oder vergleichbare kaufmännische Ausbildung,
  • Erfahrung im Bereich der Hochschulverwaltung wünschenswert,
  • sehr gute, stilsichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, weitere Fremdsprachenkenntnisse wünschenswert,
  • sehr gute Kenntnisse der gängigen MS-Office-Anwendungen sowie sicherer Umgang mit Datenbanksoftware und webbasierter Datenadministration,
  • Kontaktfreudigkeit,
  • hohe interkulturelle Kompetenz und Empathie,
  • Serviceorientierung,
  • organisatorisches Geschick und die Bereitschaft zur Einarbeitung in Rechtsgrundlagensowie die spezifische Konstellation einer Musikhochschule.
Das Prüfungsamt ist die zentrale Anlaufstelle für Studierende und Lehrende, wenn es um Fragen der Prüfungsorganisation und des Prüfungsrechts geht. Freude an der Kommunikation mit künstlerisch geprägten Menschen aus ca. 40 Nationen ist unabdingbare Voraussetzung.

Wir bieten:
  • modernes, international geprägtes, familiengerechtes Arbeitsumfeld,
  • zentraler Arbeitsplatz in Weimar,
  • Vergütung nach TV-L, betriebliche Altersvorsorge,
  • interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten,
  • Teilnahme am Sportprogramm des Hochschulsportzentrums der Bauhaus-Universität Weimar und der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Für weitere Informationen steht Ihnen der Leiter der Abteilung für Akademische und Studentische Angelegenheiten, Dr. Jens Ewen (jens.ewen@hfm-weimar.de, 03643 555 156) zur Verfügung.

Bewerbungen von Männern sind ausdrücklich erwünscht, um deren Anteil an den Beschäftigten der Verwaltung zu steigern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 16. Juli 2017 an die

Kanzlerin der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Platz der Demokratie 2/3, 99423 Weimar


Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als Kopien ein. Nach Abschluss des Verfahrens werden alle Unterlagen vernichtet. Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen.

Professur W3 für Akkordeon (50%) im Institut für Neue Musik und Jazz

Im Institut für Neue Musik und Jazz der Fakultät II ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur W3 für Akkordeon (50%)

zu besetzen, die das Fach Akkordeon in seiner gesamten Bandbreite vertritt.

Gesucht wird eine Musikerpersönlichkeit von internationalem Rang und hervorragender pädagogischer Eignung. Vorausgesetzt wird eine langjährige solistische wie kammermusikalische Konzerttätigkeit auf internationaler Ebene mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Neuen Musik in Verbindung mit improvisierter Musik. Darüber hinaus ist ein projektorientiertes Engagement in vielfältigen kulturellen Bereichen erwünscht.

Das Lehrangebot richtet sich an Studierende sowohl in grundständigen, als auch in Masterstudiengängen, im Konzertexamen sowie ggf. an Schüler im Hochbegabtenzentrum der Hochschule. Der Umfang der Lehrverpflichtung beträgt 9 SWS.

Zu den Aufgaben der Professur gehören insbesondere:
  • die Erteilung von Hauptfach– und Kammermusikunterricht,
  • die Einbeziehung der Neuen Musik wie auch der Improvisation in den Ausbildungskanon und der damit verbundenen künstlerischen Projekte,
  • die Konzeption und Weiterentwicklung aller Studiengänge, die das Instrument betreffen,
  • die Entwicklung innovativer Fach-Konzepte für die pädagogische und künstlerische Arbeit,
  • die Vernetzung von künstlerischen, pädagogischen und wissenschaftlichen Lehrinhalten,
  • die Bereitschaft zur Mitwirkung bei nationalen und internationalen Kooperationen.

Voraussetzungen sind ein fachlich einschlägiger Hochschulabschluss (Master, Diplom, Konzertexamen) oder adäquate hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis sowie eine mehrjährige erfolgreiche pädagogische Tätigkeit, vorrangig im Hochschulbereich. Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sind ebenso erwünscht wie solche im künstlerischen Exzellenzbereich. Die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache wird erwartet.

Vorausgesetzt werden daneben die Bereitschaft zur engagierten Mitwirkung in der Selbstverwaltung der Hochschule, Sozialkompetenz, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Interesse an Ausrichtung und Standort der Hochschule.
Bewerber/innen sollen bereit und in der Lage sein, durch ein aktives fach- und fakultätsübergreifendes Denken und Handeln an der Profilierung der Hochschule mitzuwirken.

Weitere Aufgaben und Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach den §§ 76, 77 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG). Es wird darauf hingewiesen, dass die Beschäftigung bei einer ersten Berufung in der Regel zunächst auf Zeit erfolgt (§ 79 Abs. 2 ThürHG).

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen in der Professorenschaft an. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht.

Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen, aussagekräftigen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf mit Darstellung des künstlerischen Werdegangs einschließlich Referenzen, Verzeichnis der Lehrtätigkeiten und Kopien der Zeugnisse) sind bis zum 31.07.2017 zu richten an den

Präsidenten der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
PF 2552, 99406 Weimar

Es wird gebeten, lediglich Kopien einzureichen und auf die Zusendung von Tonträgern, DVD o. ä. zu verzichten, da alle Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet werden. Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen.