►  Hochschule für Musik...  ►  Stellen

Stellenausschreibungen

Mitarbeiter*in Evaluation und Akkreditierung in der Stabsstelle Lehre und Qualitätsentwicklung (LQE)

Die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen einer Krankheitsvertretung eine/n

Mitarbeiter*in Evaluation und Akkreditierung
in der Stabsstelle Lehre und Qualitätsentwicklung (LQE)

(Kennziffer 10/2018)

Die Stelle ist dem Geschäftsbereich der Vizepräsidentin für Lehre zugeordnet.

Wir bieten eine vielseitige Tätigkeit, die durch die anteilige Arbeit in den Bereichen Evaluation und Akkreditierung die Mitgestaltung optimaler Rahmenbedingungen für Lehre und Studium an der Hochschule ermöglicht, aber auch durch intensiven Austausch innerhalb der Hochschule sowie mit anderen Musikhochschulen geprägt ist.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören: 

Evaluation
  • (Weiter-)Entwicklung und Implementierung neuer Evaluationsverfahren und daraus resultierender Maßnahmen
  • systematischer Ausbau und Einsatz von Systembefragungen
  • bedarfsgerechte Aufarbeitung von Evaluationsergebnissen
  • Erstellung von Konzepten, Informationsmaterial und Leitfäden
  • Maßnahmenableitung in Zusammenarbeit mit der Leitung der Stabsstelle LQE
  • Entwicklung und Umsetzung einer Kommunikations- und Beratungsstrategie für den Bereich Evaluation
  • Beratung der Lehrenden, Institute und Fakultäten zur Evaluation

Unterstützung im Rahmen der Systemakkreditierung bei der
  • Weiterentwicklung des internen Qualitätssicherungssystems
  • Optimierung systembezogener Abläufe innerhalb der Hochschule
  • Koordination interner Akkreditierungsverfahren
  • Erstellung von Berichten, Leitfäden und Checklisten
  • Beratung und Unterstützung der Institute bei der Erstellung der Selbstdokumentation im Rahmen interner Akkreditierungsverfahren

Wir suchen eine engagierte und aufgeschlossene Persönlichkeit mit ausgeprägten analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten und einem großen Gestaltungswillen für die zielorientierte Begleitung von Entwicklungs- und Veränderungsvorhaben. Neben Affinität und Interesse für das besondere Ausbildungsprofil einer Musikhochschule und hohen kommunikativen Fähigkeiten für den Dialog mit den verschiedensten Zielgruppen erwarten wir: 
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Staatsexamen, Diplom, Master) bevorzugt mit einem geisteswissenschaftlichen, künstlerisch–theoretischen oder künstlerisch–pädagogischen Profil
  • praktische Erfahrungen im Bereich Qualitätsmanagement an Hochschulen, der Lehrentwicklung oder der Beratung im Hochschulkontext sind von Vorteil
  • Kenntnisse der Organisations- und Entscheidungsstrukturen in Hochschulen, Vertrautheit mit aktuellen Entwicklungen und Anforderungen im Bereich von Studium und Lehre, idealerweise im Bereich künstlerischer Studienprogramme
  • selbständige, strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise sowie Reflexionsvermögen
  • Interesse an einer aktiven Gestaltung innovativer Angebote des Qualitätsmanagements und der Lehrentwicklung
  • ausgeprägte Team- und Netzwerkfähigkeit
  • sicherer Umgang mit MS-Office und EvaSys
  • Kooperations- und Konfliktfähigkeit, Vermittlungskompetenz, zeitliche und örtliche Flexibilität
  • Bereitschaft zur Weiterbildung

Die Arbeitszeit beträgt 30 Std./Woche (0,75 VbE). Die Vergütung kann entsprechend der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L erfolgen. Die Stelle ist als Krankheitsvertretung voraussichtlich bis zum 31. August 2019 befristet.
 
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen, aussagekräftigen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf mit Darstellung des beruflichen Werdegangs, Kopien der Zeugnisse sowie ggf. vorhandene Nachweise der geforderten Fach- und Sozialkompetenzen) sind bis zum 15. Juli 2018 unter Angabe der Kennziffer 10/2018 zu richten an die

Kanzlerin der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
PF 2552, 99406 Weimar


Bitte reichen Sie lediglich Kopien ein, da alle Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Auswahl-verfahrens vernichtet werden. Von Bewerbungen in elektronischer Form ist abzusehen.   

::: Ausschreibung als PDF herunterladen :::

Datenschutzhinweis

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber der Personalabteilung schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie auf dem Hinweisblatt Datenschutzhinweise für Bewerber/innen.