►  University of Music ...  ►  Staff  ►  Gleichstellung  ►  Aktuelles

Aktuelles

Wir suchen eine stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte

Die stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte setzt sich für eine gelebte Gleichberechtigung und Chancengerechtigkeit aller Geschlechter in der Hochschule ein. Gemeinsam mit der Gleichstellungs- und der Diversitätsbeauftragten sowie dem Beirat für Gleichstellungsfragen entwickelt sie hierfür Strategien und Maßnahmen.

Wir erhoffen uns Impulse für bewusstseinsbildende Maßnahmen und konkrete Konzepte für eine gleichberechtigte Teilhabe von allen Frauen* und Männern am Hochschulleben. Aktuelle gleichstellungs- und genderrelevante Entwicklungen und Diskurse sollen dabei aufgegriffen werden.

Hierfür werden Sie mit einem Viertel Vollzeitäquivalent von Ihren sonstigen Dienstaufgaben freigestellt.

Dies sind einige der Aufgaben, für die die stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte sich einsetzt:

  • Sie schaffen und fördern Strukturen, in denen sich die Potentiale von Frauen* und Männern frei von Rollenzuschreibungen entfalten können
  • Sie entwickeln Ideen und erarbeiten Konzepte, wie bestehende Benachteiligungen beseitigt werden können
  • Sie initiieren Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils von Frauen am künstlerisch-wissenschaftlichen Personal und beraten Frauen zu ihrer beruflichen Entwicklung
  • Sie machen Vorschläge, um die Vereinbarkeit von Familie und Studium/ Beruf zu verbessern
  • Sie beraten und unterstützen die Hochschulangehörigen in Fällen von (sexualisierter) Diskriminierung, Belästigung und Gewalt
  • Sie haben Teilnahme-, Rede- und Antragsrecht in allen Gremien der Hochschule
  • Sie fördern aktiv eine Kultur, die von gegenseitiger Anerkennung und Wertschätzung geprägt ist
     

Wahl:

  • Wählbar sind alle Professorinnen und akademischen Mitarbeiterinnen sowie die Mitarbeiterinnen in Technik und Verwaltung
  • Der Beirat für Gleichstellungsfragen schlägt dem Senat eine Kandidatin zur Wahl vor
  • Die Amtszeit beträgt drei Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich


Bitte teilen Sie uns bis zum 11. November unter gleichstellungsbeirat(at)hfm-weimar.de mit, ob Sie das Amt übernehmen möchten. Nach Ende der Bewerbungsfrist laden wir alle Kandidatinnen zu einem Online-Gespräch ein.

Sie haben Fragen? Dann wenden Sie sich gern ebenfalls an gleichstellungsbeirat(at)hfm-weimar.de oder sprechen Sie uns persönlich an: → Team und Kontakt

Wir freuen uns auf Sie!
Die Mitglieder des Beirats für Gleichstellungsfragen


Mental Health: Online-Workshops für Lehrende und Mitarbeitende

Die Bauhaus-Universität bietet zwei Workshops zum Thema Mental Health für Lehrende und Mitarbeitende an, an denen auch Mitglieder der HfM teilnehmen können. Eine Anmeldung ist mit dem Hochschul-Login über die Veranstaltungsplattform der BUW möglich.

Interaktives Online-Forum „Psychisch fit studieren“ für Hochschulmitarbeiter*innen
17.11.2021, 14:00 bis 15:30 Uhr

  • Daten & Fakten zur psychischen Gesundheit
  • Warnsignale (er)kennen und ansprechen
  • Stigmatisierung und Vorurteile reflektieren
  • Schutzfaktoren stärken, Risikofaktoren minimieren - bei den Studierenden, aber auch bei Ihnen selbst
  • Hilfsangebote an der Hochschule kennenlernen
  • Diskutieren, wie Sie in Ihrer Universität ein Klima schaffen können, das für die psychische Gesundheit Ihrer Studierenden förderlich ist
  • Setzen Sie sich ein für eine gesundheitsfördernde Hochschule.

Teilnehmendenzahl: 20

→ Anmeldung (Link)
 

Mental Health First Aid - Ersthelfer-Kurs
23./24.11.2021, jeweils 9:00 bis 17:00 Uhr

Der Mental Health First Aid (MHFA) Ersthelfer-Kurs für psychische Gesundheit wurde nach dem erfolgreichen Leitbild für Erste Hilfe bei körperlichen Erkrankungen entwickelt und bildet Laien in 12 Stunden zu Ersthelfenden für psychische Gesundheit aus. Neben theoretischer Wissensvermittlung werden auch konkrete Erste-Hilfe-Maßnahmen bei sich entwickelnden psychischen Gesundheitsproblemen und bei akuten psychischen Krisen erlernt und durch praktische Übungen gefestigt.

Inhalte sind u.a. Anzeichen, Symptome und Risikofaktoren psychischer Störungen mit Fokus auf Depression, Angststörungen, Psychose, Substanzmissbrauch und -abhängigkeit. Weiterhin lernen die Teilnehmenden einen Handlungsplan kennen, um Menschen in Krisen oder mit einem beginnenden psychischen Gesundheitsproblem zu helfen. Dieser Handlungsplan wird anhand von Fallbeispielen, Rollenspielen und weiteren Übungen in die Praxis umgesetzt. Die Teilnehmenden erhalten außerdem vielfältige Informationen zu evidenzbasierter professioneller, Peer- und Selbsthilfe-Unterstützung.

Teilnehmendenzahl: 15

→ Anmeldung (Link)


Inklusive Sprache

Die AG Sprache arbeitet aktuell an einem Leitfaden für die Hochschule zu inklusiver, diskriminierungsfreier und gendersensibler Sprache. Wir freuen uns, wenn Sie sich einbringen und mitmachen! Unsere Diversitätsbeauftragte, Prof. Meike Britt Hübner, berichtet Ihnen gern Näheres und teilt Ihnen auch den Termin für unser nächstes Treffen mit: diversitaetsbeauftragte(at)hfm-weimar.de.

→ Positionierung der AG Sprache zur Verwendung von Sprache an der HfM Weimar (PDF)


Seminar "Musik und Gender"

Das Institut für Musikwissenschaft bietet im Wintersemester 2021/22 das Seminar "Musik und Gender" an. Es kann von Studierenden aller Studiengänge belegt werden.

Mi 15:15-16:45 Uhr
Einführungsveranstaltung in Präsenz am 13.10.2021 | Hochschulzentrum am Horn, SR 1
Das Seminar selbst findet online statt.
Dozentin: Mitra Behpoori, M.A.

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Geschlecht als soziokulturelle Erscheinung ist ein vergleichsweise junges Fachgebiet. Insbesondere in den musikwissenschaftlichen Studiengängen und der Musikausbildung nimmt das Gebiet Genderforschung noch keinen selbstverständlichen Platz ein. Es werden beispielsweise Themen sowie Konstruktion von Geschlecht durch Musik, geschlechtsspezifische Konnotationen in der musikalischen Analyse untersucht. Das Ziel des Seminars ist einen ersten Einblick in die Grundlagen, Methoden und Perspektiven der musikwissenschaftlichen Genderforschung zu geben.