Netzwerk Musikhochschulen

Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von elf deutschen Musikhochschulen. Die Verbundpartner entwickeln spezifisch für die Musikhochschulen angepasste Workshops und Evaluationsinstrumente. Zudem werden – ohne den Druck formaler Verfahren – hochschulindividuell und nachfrageorientiert Beratungen und wechselseitige Begutachtungen zur Unterstützung hochschulindividueller Qualitätsmanagementsysteme durchgeführt.

Das Netzwerk Musikhochschulen hat das Ziel, die Lehr- und Personalentwicklung zu fördern sowie entsprechende Formate und Instrumente für Austausch und Reflexion bereitzustellen. Außerdem soll eine anwendungsbezogene Forschung zu Qualitätsmanagement an Musikhochschulen die vorhandene Lücke im wissenschaftlichen Diskurs schließen.

Das Netzwerk ist am 1. April 2012 gestartet und wird durch Mittel aus dem Qualitätspakt Lehre gefördert. Ihm gehören elf der 24 deutschen Musikhochschulen an, darunter auch unsere Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar. Gemeinsam mit den Musikhochschulen Freiburg, Lübeck und Würzburg gestalten wir das Kompetenzfeld "Wechselseitige Begutachtung".

Workshops

Das Netzwerk Musikhochschulen bietet in jedem Semester hochschulübergreifende Workshops für Lehrende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung an. Die Workshops bieten die Möglichkeit, Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fachbereichen der eigenen Hochschule, aber auch Fachkolleginnen und Fachkollegen aus anderen Musikhochschulen zu treffen und sich – begleitet von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten – zu klassischen und auch innovativen Themen rund um die Lehre auszutauschen. Das aktuelle Programm finden Sie hier. Die Teilnahme ist für Mitglieder unserer Hochschule kostenlos!

Das Anmeldeformular und weitere Informationen finden Sie hier.

Summer School

Die diesjährige Summer School des Netzwerks Musikhochschulen trägt in diesem Jahr den Titel Improvisation und findet an der HfM Detmold vom 19. bis 22. September 2017 statt. Sie wendet sich an alle Lehrenden unabhängig von der Fachrichtung – sowohl "Klassiker" und "Klassikerinnen" als auch "Jazzer" und "Jazzerinnen" usw. sind herzlich eingeladen, teilzunehmen. Die Teilnahme ist für Mitglieder unserer Hochschule kostenlos! Es wird ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm geboten, das unter anderem die folgenden "Schmankerl" bereithält:
  • Improvisieren im Unterricht und beim Üben
  • Gemeinsames Experimentieren und Erproben
  • Abschlusskonzert
  • Interdisziplinärer Zugang
  • Schwerpunkt: Praxis
Das Anmeldeformular und weitere Informationen finden Sie hier.

Workshops und Coachings an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Sie interessieren sich für ein bestimmtes Thema? Unsere "Inhouse-Angebote" des Netzwerks machen individuelle Coachings für Führungskräfte oder Workshops für Lehrende und Mitglieder der Verwaltung an unserer Hochschule möglich. Bitte sprechen Sie uns jederzeit an.

Bund-Länder-Programm Qualitätspakt Lehre

Das Netzwerk Musikhochschulen wird auch in der zweiten Förderphase durch Mittel aus dem Qualitätspakt Lehre gefördert. Mit dem Bund-Länder-Programm unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2011 die Verbesserung der Studienbedingungen und der Lehrqualität an deutschen Hochschulen. Das Programm unterstützt die Hochschulen bei der Qualifizierung ihres Personals für Lehre, Betreuung und Beratung. Daneben soll die Qualität der Hochschullehre gesichert und weiterentwickelt werden.

Das BMBF förderte in der ersten Periode bis 2016 insgesamt 186 Hochschulen mit 253 Projekten. In der zweiten Förderperiode bis 2020 erhalten 71 Universitäten, 61 Fachhochschulen sowie 24 Kunst- und Musikhochschulen (und darunter auch unser Verbundprojekt) die Möglichkeit, ihre erfolgreichen Konzepte nach positiver Zwischenbegutachtung weiterzuentwickeln und auf andere Hochschulbereiche zu übertragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartnerin

  •  Susanne  Stamm

    Susanne Stamm

    Mitarbeiterin Lehre und Qualitätsentwicklung
    Lokale Koordination Netzwerk Musikhochschulen
    Fürstenhaus – Hauptgebäude
    Raum: 023
    03643 | 555 246