►  Hochschule für Musik...  ►  Mitarbeiter  ►  Gleichstellung  ►  Veranstaltungen

Veranstaltungen

Online-Podiumsdiskussion: Trans*Sichtbarkeit & (Anti-)Diskriminierung

Dienstag, 18. Mai 2021, 19:00–20:30 Uhr

Anlässlich des IDAHOBIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter*- und Trans*phobie) laden der Bereich Diversität und das Gleichstellungsbüro der Bauhaus-Universität Weimar zu einer Podiumsdiskussion zu „Sichtbarkeit und (Anti-)Diskriminierung von trans* Personen“ ein.

Themen der Diskussion sind u. a. die Situation von trans* Personen in Thüringen, die kritische Auseinandersetzung mit liberalen Sichtbarkeits-politiken sowie Handlungsbedarfe im Bereich Trans*Gesundheit.

Für das Panel konnten folgende Expert*innen gewonnen werden:

Caspar Rehlinger ist Urbanist, Soziologe in Ausbildung und Aktivist. Er forscht und arbeitet unter anderem zu den Lebensverhältnissen von trans* Personen in Thüringen.

Mine Wenzel [sie*/they] (trans*nonbinary, endo, weiß, lesbisch, non-disabled, Goji) lohnarbeitet in einem queeren Zentrum in Hannover. Sie* ist DJ*, Musiker*in und trans*aktivistisches Anar*chick. They produziert den trans*ginger Teapot Cast, gibt Vorträge und Workshops zu Machtkritik und Themen der Antidiskriminierung und graswurzelt sich über verschiedene Soziale Medien und analoge Netzwerke, um das Cistem zu unterwandern.

Alexander Hahne (www.alexanderhahne.com) — schwuler trans* Mann, Sexualpädagoge (gsp), somatischer Begleiter und Sexological Bodyworker. Leiter von Workshops rund um die Themen Körperwahrnehmung, Intimität und Sexualität. Referent für trans* spezifische Sensibilisierungsarbeit im Bereich der sexuellen Gesundheit.
 

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis zum 17. Mai 2021 unter: michael.wallner(at)uni-weimar.de möglich.

Die Veranstaltung soll möglichst barrierefrei gestalten werden. Wenn Sie zur Teilnahme an der Veranstaltung Unterstützung (z. B. in Form von Schrift- oder Gebärdendolmetschung) benötigen, wenden Sie sich bitte bis zum 10. Mai 2021 an: michael.wallner(at)uni-weimar.de .

Vergangene Veranstaltungen an der HfM

Workshop: Nähe und Distanz

für alle Lehrenden
im Rahmen der Aktionswoche der Thüringer Hochschulen "Achtung und Respekt. Für dich! Für mich! Für alle!"

21. Juni 2019

Das hohe Maß an emotionaler und fachlicher Einlassung von Lehrenden und Studierenden an künstlerischen Hochschulen erfordert eine zugleich persönliche wie auch distanzierte Herangehensweise. Hierbei ist eine besondere Achtsamkeit gefragt, damit es nicht zu Grenzüberschreitungen kommt. Im Workshop werden die Entscheidungsmöglichkeiten der Lehrenden erweitert.

  • Gespräche
  • praktische Übungen zu Nähe und Distanz
  • Aspekte für klare Kommunikation
  • Sicht der Studierenden


Referent*innen: Birgit Fritzen und Onno Grohmann

Unterstützt vom Thüringer Kompetenznetzwerk Gleichstellung

Präventionstag: Sexualisierte Diskriminierung, Belästigung und Gewalt

für alle Lehrenden, Mitarbeiter*innen und Studierenden

29. November 2017

Vorträge und Workshops zu Nähe und Distanz im instrumentalen und vokalen Einzelunterricht, geschlechtersensibler Sprache, Selbstbehauptung und Handlungsmöglichkeiten von Hochschulen

Mit dem Aktionstag setzen wir aktiv ein Zeichen. Sexualisierte Diskriminierung, Belästigung und Gewalt haben an unserer Hochschule keinen Platz!

Unterstützt vom Thüringer Kompetenznetzwerk Gleichstellung und über das Netzwerk Musikhochschulen

Tagung: "Frauen in Musikausbildung und -beruf"

Zertifizierte Fortbildung für Lehrende an Hochschulen, Lehrer*innen, Studierende und Interessierte

29. und 30. Januar 2016

Vor dem Hintergrund der Gestaltung einer gendersensiblen Lehre in der Musikausbildung wurden in der Tagung die Ausbildung, das Arbeitsleben und die Berufschancen von Musikerinnen, Musikpädagoginnen und Musikwissenschaftlerinnen/ Dozentinnen/ Professorinnen beleuchtet.