►  University of Music ...  ►  Journalists  ►  Press Releases
Leidenschaft des Spiels: Weimarer Wochenenden für aktuelles Musiktheater im e-werk

Doppelabend "Recital for Cathy/Norma" | Foto: Candy Welz

Leidenschaft des Spiels: Weimarer Wochenenden für aktuelles Musiktheater im e-werk

Im März 2022 feiert im e-werk weimar Passion :SPIEL Premiere: Die "Weimarer Wochenenden für aktuelles Musiktheater", die das Deutsche Nationaltheater und die Staatskapelle Weimar erstmals vom 10. bis 19. März 2022 in Kooperation mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar veranstalten. Von der Hochschule wirken eine ganze Reihe von Instrumental-, Gesangs- sowie auch Dirigierstudierenden an den verschiedenen Aufführungen mit. 

Mit Passion :SPIEL rufen Operndirektorin Andrea Moses und ihr leitender Dramaturg Michael Höppner die "Weimarer Wochenenden für aktuelles Musiktheater" ins Leben. Als einer der Höhepunkte der Saison bereichern diese künftig zwischen Winterende und Frühlingsanfang den Spielplan des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle Weimar mit innovativen Musiktheaterformen und zeitgenössischer Musik.

Im e-werk weimar werden im Rahmen des Festivals jährlich aufregende Neuentwicklungen von Stücken, Neuinszenierungen, Ur- und Erstaufführungen, Performances, Installationen, Happenings und Aktionen sowie überraschende Umbauten von Werken des Opernkanons verwirklicht. Dabei treffen Künstler*innen des DNT-Ensembles und der Staatskapelle Weimar im kreativ-explosiven Austausch auf freie Akteur*innen des aktuellen Musiktheaters und den künstlerischen Nachwuchs der Weimarer und Leipziger Musikhochschulen als Kooperationspartner.

Gemeinsam erkunden sie neue Gestaltungsräume und spielen auf künstlerisch höchstem Niveau mit neuen musiktheatralischen Formen und Inhalten. Passion :SPIEL soll Labor, Werkstatt, Experimentierfeld, Recherche- und Forschungsanstalt, ein Institut für Zukunft sein – mit außergewöhnlichen Hör- und Seherfahrungen für das Publikum. Hier trifft opulentes Welttheater auf intimes Spiel, klingende Zeremonie auf rauschendes Fest. Spielerisch und leidenschaftlich. 

"Die Festivalidee mit den Schwerpunkten zeitgenössische Musik und aktuelles Musiktheater, das normalerweise nicht für die Spielpläne der Opernhäuser programmiert wird, für Weimar zu entwickeln, speiste sich auch aus meiner langjährigen pädagogischen Arbeit als Gastprofessorin", erläutert Operndirektorin Andrea Moses.

"Einerseits ist mir neben meiner neuen Tätigkeit als Operndirektorin und als Regisseurin die Sehnsucht geblieben, begabten Nachwuchskünstler*innen Tür und Tor für ihre Experimente zu öffnen, ihnen zur Seite stehend lustvolle Erfahrungen mit dem Theaterbetrieb und eine Perspektive durch Öffentlichkeit zu vermitteln. Andererseits wollen wir jungen, mutigen Handschriften aus der Freien Szene den Raum geben, sich innerhalb des Festivals weiter zu entfalten und gleichzeitig einen rückwirkenden Synergieeffekt für das DNT und die Stadt selbst zu evozieren. Ich freue mich auf die sinnstiftende Zusammenarbeit mit den Musikhochschulen in Weimar und Leipzig, auf wunderbare Dirigent*innen als Lehrende und Mitwirkende und die Unterstützung durch das Ensemble und die Mitarbeitenden des DNT und der Staatskapelle Weimar."

In der eigens für Passion :SPIEL kreierten Raumbühne von Martin Miotk präsentiert die erste Festivalausgabe vom 10. bis 19. März 2022 im e-werk weimar vier Neuproduktionen und drei Gastspiele: Michael Höppner inszeniert John Cages Musiktheater "Europera 5". Andrea Moses widmet sich Luciano Berios szenischem Konzert »Recital for Cathy«, das als Doppelabend mit einer Musiktheaterséance nach Vincenzo Bellinis "Norma" in der Regie von Julia Lwowski (Musiktheaterkollektiv "Hauen und Stechen") gezeigt wird.

Ein zweiter Doppelabend verknüpft zwei Werke von Peter Maxwell Davies: die Kammeroper "The Lighthouse", die Michael Höppner an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" mit Studierenden erarbeitet hat, und das Monodrama "Eight Songs for a Mad King" in einer Neuinszenierung für das Festival von Dirk Girschik. Das Musiktheaterensemble Opera Lab Berlin gastiert mit Margaux Marielle-Tréhoüarts szenisch-choreografischer Interpretation von Karlheinz Stockhausens Konzertklassiker "Stimmung".

Zudem lädt die 2020 entstandene Installation "Memorial of Rebellion" von Brigitta Muntendorf und Michael Höppner zur Auseinandersetzung mit Rebellion, Widerstand und Protest ein. Gerahmt wird das Festival vom fulminanten Eröffnungs- und Abschlussspektakel "Big in Weimar" des Kollektivs glanz&krawall (Marielle Sterra & Dennis Depta). 

Das Deutsche Nationaltheater und die Staatskapelle Weimar realisieren Passion :SPIEL in Kooperation mit der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und der Hochschule für Musik & Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig. "Die Hochschule wird 150 Jahre und wir feiern ein ganzes Jahr: mit Musik, mit großartigen Musiker*innen, Wissenschaftler*innen und Pädagog*innen und mit unseren Partner*innen und Freunden. In diesem Jubiläumsjahr an der Seite des DNT zum ersten Mal ein zeitgenössisches Musiktheaterfestival für Weimar zu veranstalten, ist Ehre und Ansporn für uns", betont Prof. Anne-Kathrin Lindig, Vizepräsidentin für Künstlerische Praxis.

"Es zeigt, dass wir im Lisztschen Sinne ausbilden. Hervorragende Musiker*innen, die dem hohen Anspruch der Professionalität entsprechen. Deshalb wurde 1872 die Orchesterschule als 'Fortschrittsschule der Musik' gegründet, für hochqualifizierte Instrumentalist*innen, um 'die Orchester leistungsfähig genug für die neue Musik ihrer Zeit zu machen'. 150 Jahre später arbeiten DNT und Staatskapelle Weimar mit der Hochschule Hand in Hand, um junge Musiker*innen auszubilden, sie für den wunderschönen und auch harten Beruf des Musikers und für die ›neue Musik unserer Zeit‹ vorzubereiten."

Passion :SPIEL wird gefördert vom Musikfonds e.V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie von der Sparkasse Mittelthüringen und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Zudem unterstützt der Förder- und Freundeskreis des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle Weimar e.V. das Festival.

Nähere Infos: https://www.nationaltheater-weimar.de/de/programm/passion-spiel.php 

[01.12.2021]

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de