Technik als Fundament: Weimarer Musikgymnasiast Ben Lepetit spielte seine erste Wertungsrunde beim 5. Internationalen FRANZ LISZT Wettbewerb

Ben Lepetit | Foto: Jan Kreyßig

Technik als Fundament: Weimarer Musikgymnasiast Ben Lepetit spielte seine erste Wertungsrunde beim 5. Internationalen FRANZ LISZT Wettbewerb

Gewissermaßen ein Heimspiel war der Auftritt des 10-jährigen Ben Lepetit beim 5. Internationalen FRANZ LISZT Klavierwettbewerb. Denn Ben besucht seit diesem Schuljahr die 5. Klasse des Musikgymnasiums Schloss Belvedere, das Hochbegabtenzentrum der Weimarer Musikhochschule. Schon vorher wurde er jahrelang von seiner Mutter Yi-Lian Lepetit einmal die Woche von seiner Heimatstadt Chemnitz aus nach Weimar gefahren – zum Unterricht als Jungstudent in der Vorklasse.

Im Festsaal Fürstenhaus interpretierte er in der ersten Wettbewerbsrunde am Mittwoch, 25.10. zunächst Auszüge aus einer Französischen Suite von Bach, danach Etüden von Czerny und Liszt – und zum Schluss noch den 1. Satz einer Beethovensonate. „Es ist sehr gut gelaufen“, urteilte Ben Lepetit nach seinem Auftritt: Seinem Empfinden nach hatte er sein Bestes gegeben. Kurz vor den Sommerferien hatte er mit der Vorbereitung des Wettbewerbsrepertoires begonnen.

Ben lernt die Stücke dabei zunächst rein technisch. „Da wird auch mal völlig unmusikalisch reingehämmert“, erklärt er. Doch danach, wenn die Technik sitzt, beginnt die musikalische Gestaltung, bis hin zu selbst ausgedachten Verzierungen in der Bach-Suite. Letztere sind kein Problem für Ben, den er übt sich auch als Komponist: Zuletzt hat er an eigenen Klavier-Variationen über ein Thema von Rossini gearbeitet. Im März 2017 gewann der 10-Jährige den 2. Preis beim Internationalen Schumann-Wettbewerb in Düsseldorf.

Nähere Infos: www.hfm-weimar.de/liszt-junior 

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de