Play Piano Play: Virtuose Soiree im Liszt-Salon der Altenburg mit Hochschulprofessor Grigory Gruzman

Liszt Salon der Altenburg | Foto: Maik Schuck

Play Piano Play: Virtuose Soiree im Liszt-Salon der Altenburg mit Hochschulprofessor Grigory Gruzman

Seit mehr als zehn Jahren lehrt Grigory Gruzman als Professor für Klavier in Weimar, hat neben der Pädagogik aber immer auch sein Künstlertum mit Solo-Rezitals und einem eigenen YouTube-Kanal gepflegt. Er ist mit seiner großen Bühnenerfahrung selbst das beste Vorbild für seine Studierenden, die ihrerseits internationale Erfolge feiern. Momentan tourt zum Beispiel seine Studentin Mariam Batsashvili als "Rising Star" durch die großen europäischen Konzertsäle. Ein vielfältiges Programm präsentiert Grigory Gruzman nun bei einer Solo-Soiree am Sonntag, 9. April um 17:00 Uhr im Liszt-Salon der Altenburg.

Los geht es mit Bach und Scarlatti, bevor vor der Pause mit Beethovens später Sonate in A-Dur op. 101 das erste Hauptwerk des Abends erklingt. Der zweite Teil der Soiree gestaltet sich virtuos: Grigory Gruzman interpretiert Chopin-Etüden und Rachmaninow-Préludes, die Rigoletti-Paraphrase von Liszt sowie – zum zeitgenössischen Abschluss – vier fetzige Stücke aus Friedrich Guldas "Play Piano Play". Eintrittskarten zu 12 Euro, ermäßigt 8 Euro, gibt es bei der Tourist-Information Weimar sowie an der Abendkasse. Eine Konzerteinführung beginnt um 16:15 Uhr.

Der in St. Petersburg geborene Pianist Grigory Gruzman wurde in seiner Heimatstadt, in Jerusalem und in Freiburg ausgebildet. Er erhielt viele Auszeichnungen und gastiert solistisch und in verschiedenen Ensembles weltweilt mit großem Erfolg. Von 1998 bis 2006 war Gruzman als Professor in Hamburg tätig. 2006 wurde er zum Professor für Klavier an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar berufen. Als Pädagoge kann Gruzman auf Erfolge vieler seiner Schülerinnen und Schüler zurückblicken, die Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe geworden sind.

Von 2005 bis 2014 amtierte er als Präsident der Internationalen Rachmaninow-Gesellschaft e.V. Grigory Gruzman war zudem künstlerischer Leiter und Jury-Vorsitzender von drei internationalen Rachmaninow-Klavierwettbewerben für Kinder und Jugendliche in verschiedenen Alterskategorien. Seit 2006 ist er Leiter und Jury-Vorsitzender des Internationalen FRANZ LISZT Wettbewerbs für Junge Pianisten an der Weimarer Musikhochschule.

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de