Festival für "Minimal Music" an der Musikhochschule: Fünf Konzerte zu Ehren des 80. Geburtstags von Steve Reich

Steve Reich | Foto: Tim Cragg

Festival für "Minimal Music" an der Musikhochschule: Fünf Konzerte zu Ehren des 80. Geburtstags von Steve Reich

Er ist einer der Hauptvertreter der so genannten "Minimal Music": Der US-amerikanische Komponist Steve Reich feiert am 3. Oktober 2016 seinen 80. Geburtstag. Dieses Ereignis nahm eine Reihe von Studierenden der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar zum Anlass, um ihm ein kleines Festival mit insgesamt fünf Konzerten zu widmen.

Die Festivaleröffnung findet am Mittwoch, 5. und Donnerstag, 6. Oktober mit Steve Reichs "Music for 18 Musicians" statt, die das Festival auch inspirierte. Jeweils ab 19.30 Uhr wird der Festsaal Fürstenhaus der Musikhochschule zur gemütlichen Lounge.

Junge Musikerinnen und Musiker des eigens für das Festival gegründeten "New Music Ensemble Weimar" sowie weitere Studierende der Hochschule werden die eingängigen und repetitiven Rhythmen und Klangfarben auf der Bühne interpretieren. Martijn Dendievel, der das Projekt initiiert hat, hat auch die künstlerische Leitung des Festivals inne. Der Eintritt kostet jeweils nur 3 Euro.

Mit einem Klavierabend geht das Festival weiter: Am 21. Oktober kann man ab 19.30 Uhr im Festsaal Fürstenhaus unter dem Titel Steve Reich & Piano Contemporaries neben Steve Reichs bekanntestem Klavierstück "Piano Phase" auch Werke seiner Zeitgenossen, wie Arvo Pärt, Philipp Glass und John Adams, erleben. Ein kleines Highlight für alle Freunde der Weimarer Musikhochschule bildet die Uraufführung eines Werkes des Kompositionsstudenten Eric Domenech. Der Eintritt ist frei.

Bei Konzerten der Minimal Music kann man nur selten eine große Anzahl an Instrumentalisten erleben. In Weimar ist dies am 25. Oktober ab 19.30 Uhr bei Steve Reich & Counterpoint im Festsaal Fürstenhaus möglich, denn die Kompositionen von Steve Reich werden von fast 40 Musikern präsentiert. Das Organisationsteam unter der Projektleitung von Lisa Sohm konnte neben Studierenden der Flöten-, Gitarren- und Klarinettenklassen für diesen Abend auch Professor Thorsten Johanns als Solisten gewinnen. Der Eintritt ist frei.

Am 2. November schließt das Festival mit einem Bilderkonzert ab 20.00 Uhr im Audimax der Bauhaus-Universität Weimar. Hinter dem Motto "Different Trains / Different Art" verbergen sich Steve Reichs Werke Different Trains und WTC 9/11. In Different Trains hat Reich – selbst Jude – seine Gedanken zum Abtransport der Juden im Dritten Reich verarbeitet. Die Komposition wurde mit einem Grammy Award ausgezeichnet.

Das Werk WTC 9/11 beschäftigt sich mit den Anschlägen des 11. September 2001. Beide Kompositionen werden von einem Streichquartett präsentiert, ergänzt durch Klänge und Aufnahmen vom Band. Die visuelle Komponente entwarfen Studierende des Studiengangs Freie Kunst an der Bauhaus Universität Weimar. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auch auf Facebook: https://www.facebook.com/FestivalSteveReich

Eintrittskarten sind im Vorverkauf über die Tourist-Information Weimar unter Tel. 03643 – 745745 sowie an der Abendkasse erhältlich.

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de