Debüt im Schießhaus: Zwei Preisträgerinnen des SPOHR-Violinwettbewerbs konzertieren bei den 61. Weimarer Meisterkursen

Maya Wichert | Foto: Marco Blessano

Debüt im Schießhaus: Zwei Preisträgerinnen des SPOHR-Violinwettbewerbs konzertieren bei den 61. Weimarer Meisterkursen

Zwei der jüngsten Teilnehmerinnen des Weimarer SPOHR-Wettbewerbs für junge Geiger gewannen 2019 erste Preise. Nun zeigen die Violinistinnen Maya Wichert und Haewon Lim im Rahmen der 61. Weimarer Meisterkurse ihre Ausnahmebegabungen mit Werken von Ludwig van Beethoven bis Henryk Wieniawski.

Ihr Debüt-Konzert am Dienstag, 20. Juli um 19:30 Uhr im Schießhaus Weimar wird von Oksana Andriyenko am Klavier begleitet.

Eintrittskarten zu 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, gibt es bei der Tourist-Information Weimar sowie an der Abendkasse. 

Den Beginn macht Maya Wichert mit Francis Poulencs atmosphärischer Sonate für Violine und Klavier. Im Anschluss interpretiert sie Henryk Wieniawskis „Variations on an original theme“ op. 15. Nach der Pause greift Haewon Lim zur Violine, um gemeinsam mit Oksana Andriyenko zunächst Beethovens liebliche Sonate in F-Dur op. 24, die sogenannte „Frühlingssonate“, zu Gehör zu bringen. Sie schließt ihr Rezital mit einem Solowerk: Es erklingt Heinrich Wilhelm Ernst‘ „Die letzte Rose“. 

Maya Wichert, Jahrgang 2006, war schon als Fünfjährige bei „Jugend musiziert“ erfolgreich, erspielte sich als Siebenjährige den 1. Preis beim Florian-Meierott-Wettbewerb und weitere 1. Preise beim Bechstein- und Rubinstein-Wettbewerb.

Während Maya Wichert Jungstudentin in München ist, erhält die Geigerin Haewon Lim ihren Unterricht an der Eisler-Musikhochschule in Berlin. Die 2004 geborene Südkoreanerin kann ebenfalls schon auf eine Reihe von ersten Preisen bei Wettbewerben in ihrer Heimat sowie in Japan zurückblicken. Sie konzertierte bereits als Zehnjährige mit dem Suwon Philharmonic Orchestra.

Nähere Informationen: www.hfm-weimar.de/meisterkurse 

[19.07.2021]

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de