„Oh lieb, so lang du lieben kannst“: Liedgestalterin Teodora Oprisor bestand ihr Konzertexamen mit Auszeichnung – und ist auf YouTube zu erleben

Bariton Michael Rakotoarivony und Liedgestalterin Teodora Oprisor | Foto: Guido Werner

„Oh lieb, so lang du lieben kannst“: Liedgestalterin Teodora Oprisor bestand ihr Konzertexamen mit Auszeichnung – und ist auf YouTube zu erleben

Gespielte, gesungene und erforschte Exzellenz: Mit ihrem Konzertexamen als höchstem künstlerischen Abschluss an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar hat Teodora Oprisor weit mehr als „nur“ ein Konzert vollbracht.

Der vor kurzem auf den YouTube-Kanal der Weimarer Musikhochschule hochgeladene Liederabend der Studentin für Künstlerische Liedgestaltung aus der Klasse von Prof. Thomas Steinhöfel ist an ein musikalisches Rechercheprojekt gekoppelt, das zusätzlich in Form eines Feature-Videos auf dem YouTube-Kanal vorgestellt wird.

Teodora Oprisor bestand ihr Konzertexamen „mit Auszeichnung“: Im mitgeschnittenen Konzert spielt die rumänische Pianistin Lieder von Richard Wetz, Hugo Wolf, Conrad Ansorge und Franz Liszt. Gesanglich zur Seite stehen ihr dabei ihr Liedduo-Partner und Weimarer Alumnus Michael Rakotoarivony (Bariton) sowie die Sopranistin Emma Moore, eine Absolventin des Thüringer Opernstudios.

Unter der Überschrift „Weimarer Liederschule – Vergessene Werke im Thüringischen Landesmusikarchiv“ hatte sich Teodora Oprisor zuvor auf die Spuren dieser vier Komponisten begeben, die in Weimar gelebt und teilweise auch gelehrt hatten. Ihre von Archivleiter Dr. Christoph Meixner unterstützte Forschung ist im Feature-Video dokumentiert.

„Ich fühle mich Weimar sehr verbunden und wollte den hohen Wert dieser hier entstandenen Kompositionen zeigen“, sagt die 27-jährige Liedgestalterin. „Die Lieder sind außergewöhnlich schön und besitzen eine ungeheure expressive Kraft.“

Auf YouTube zu hören sind u.a. „Hymnen an die Nacht“ und „Abschied“ von Richard Wetz, „Nun lass uns Frieden schließen“ von Hugo Wolf, „Himmelfahrt“ von Conrad Ansorge und „Oh lieb, so lang du lieben kannst“ von Franz Liszt.

Teodora Oprisor, 1993 in Sibiu (Rumänien) geboren, studierte zunächst Klavier im Bachelor in der Klasse von Prof. Balázs Szokolay an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, bevor sie einen Master in Liedgestaltung an der Royal Academy of Music in London bei Prof. Michael Dussek absolvierte.

Zurück in Weimar schloss sie das Konzertexamen im Fach Liedgestaltung in der Klasse von Prof. Thomas Steinhöfel an. Mit ihrem Duopartner, dem Bariton Michael Rakotoarivony, gewann sie bereits einige hochkarätige Preise, darunter den 1. Preis beim Internationalen Liedduo-Wettbewerb in Groningen (Niederlande) 2020 und den 3. Preis beim Wettbewerb „Das Lied“ 2019 in Heidelberg.  

Zum YouTube-Kanal der Weimarer Musikhochschule:
www.youtube.com/hfmfranzlisztweimar

Links zu den Videos:
Konzertmitschnitt: https://youtu.be/4qpUyxgTrlM

Feature: https://youtu.be/9xuC66OsHh0

[19.01.2021]

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de