„Stölzl trifft Seemann“: Neue Begegnung in der Veranstaltungsreihe des Fördervereins der Weimarer Musikhochschule

Hellmut Seemann | Foto: Peter Michaelis

„Stölzl trifft Seemann“: Neue Begegnung in der Veranstaltungsreihe des Fördervereins der Weimarer Musikhochschule

Zu einer neuen Veranstaltung in der Reihe „Stölzl trifft …“ lädt die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar wieder in den Bibliothekssaal des Hotel Elephant in Weimar ein. Musikhochschulpräsident Prof. Dr. Christoph Stölzl trifft am Sonntag, 12. November um 17:00 Uhr eine der herausragenden Persönlichkeiten der Thüringer Kulturlandschaft: Hellmut Seemann, den Präsidenten der Klassik Stiftung Weimar.

Seemann, Jahrgang 1953, studierte Germanistik, Philosophie und Rechtswissenschaften, war u.a. Geschäftsführer der Kulturgesellschaft Frankfurt mbH und Direktor der Schirn Kunsthalle Frankfurt, bevor er 2001 nach Weimar kam.

Die Amtssitze von Seemann und Stölzl im Herzen der Klassikerstadt, in Schloss und Fürstenhaus, liegen nur etwa zweihundert Meter auseinander. Auch im Denken beider ist kein Platz für große Entfernungen zwischen Musik und Dichtung, zwischen geistvollen Worten und erhabenen Klängen.

Erstmals begegnet sind sich die beiden im Jahr 1998, als sie gemeinsam die Ausstellung „Aufbruch zur Freiheit – 150 Jahre Deutsche Revolution 1848“ vorbereitet und gestaltet haben. Die Ausstellung wurde in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt a.M. (damaliger Direktor: Hellmut Seemann) als Koproduktion mit dem Deutschen Historischen Museum in Berlin (damaliger Direktor: Christoph Stölzl) gezeigt.

Dass Seemann ein großes Herz für die Musik hat, ist wohlbekannt. Was treibt ihn an, weshalb brennt er nicht nur für Goethe, Schiller und das Bauhaus, sondern auch für Schubert, Liszt und Ligeti? Der Förderverein freut sich auf viele Fragen und anregende Einblicke in das Seelenleben eines Weimarer Kulturmanagers.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Arbeit des Vereins wird gebeten.

Nähere Informationen: www.musik-foerdern.de

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de