Wechsel am Musikgymnasium: Joan Pagès Valls ist neuer künstlerischer Leiter des Hochbegabtenzentrums der Weimarer Musikhochschule

Joan Pagès Valls (Foto: Alexander Burzik) | Prof. Christian Wilm Müller (Foto: Guido Werner)

Wechsel am Musikgymnasium: Joan Pagès Valls ist neuer künstlerischer Leiter des Hochbegabtenzentrums der Weimarer Musikhochschule

Nach neun erfolgreichen Jahren reicht Prof. Christian Wilm Müller als künstlerischer Leiter des Hochbegabtenzentrums der Weimarer Musikhochschule am Musikgymnasium Schloss Belvedere den Staffelstab weiter. Sein Nachfolger im schönen Schlosspark wird ab September 2017 Joan Pagès Valls, der den Belvederern bereits seit langem wohlbekannt ist: Der gebürtige Spanier Valls leitet seit 2009 das Orchester des Musikgymnasiums. Er hatte zuvor von 1999 bis 2003 ein Dirigierstudium an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar bei Prof. Nicolas Pasquet absolviert, war danach als stellvertretender Chordirektor am Deutschen Nationaltheater Weimar engagiert.

„Ich wünsche der neuen Leitung viel Erfolg, einen ruhigen Überblick, Ideen und Fingerspitzengefühl für anstehende Themen“, sagt der scheidende künstlerische Leiter, Klavierprofessor Christian Wilm Müller, der sich ab September wieder komplett der Lehre an der Hochschule und am Hochbegabtenzentrum widmen kann. Müller hatte seinerseits im Jahr 2008 die Nachfolge von Prof. Anne-Kathrin Lindig (1993-2001) und Prof. Bettina Born (2001-2008) am Hochbegabtenzentrum angetreten. Zu den wesentlichen Erfolgen seiner Amtszeit zählt unter anderem, dass er die Vorklasse – mit Jungstudenten – als gleichberechtigte Variante der Nachwuchsförderung neben dem Musikgymnasium etablieren konnte.

Außerdem ging es Müller darum, das Gefühl der Zusammengehörigkeit zwischen der Weimarer Musikhochschule und ihrem Hochbegabtenzentrum am Musikgymnasium Schloss Belvedere zu vertiefen. „Das Weimarer Modell lebt ganz entscheidend von der Idee, dass es in der Hauptsache die Hochschulprofessoren sind, die den Unterricht für den Nachwuchs mit übernehmen“, betont Müller. Im Jahr 2017 unterrichten am Musikgymnasium und in der Vorklasse insgesamt 55 Lehrende im Fachbereich Musik – 18 Professorinnen und Professoren, 10 Kolleginnen und Kollegen des Mittelbaus und 27 Lehrbeauftragte.

Christian Wilm Müller intensivierte außerdem die Talent- und Nachwuchssuche, pflegte enge Kontakte zu Musikschulen, zur Landesmusikakademie in Sondershausen und kümmerte sich um die bundesweite Bewerbung der jährlichen Eignungsprüfungen für die freien Plätze am Hochbegabtenzentrum. Last but not least sorgte Christian Wilm Müller für eine Vielzahl von nationalen und internationalen Kooperationen, die wiederum zu einer großen Zahl von Auftrittsmöglichkeiten führten.

So gab es gemeinsame Projekte mit dem Thomanerchor Leipzig, regelmäßige Lunchkonzerte in der Berliner Philharmonie sowie auch Kontaktaufbau und gegenseitige Besuche von Musikkonservatorien in Russland, den USA und China. „In der Summe spielten Belvederer in den vergangenen neun Jahren Konzerte in 22 Ländern – in vielen Ländern Europas, Japan, Indien, den USA und Israel“, bilanziert Müller. Dennoch komme die allgemeine Schulbildung nicht zu kurz: Trotz der vollen Belastungen von Schule und künstlerischer Ausbildung ist es seit 2008 14 Schülerinnen und Schüler gelungen, das Abitur am Musikgymnasium Schloss Belvedere mit der Durchschnittsnote 1,0 abzuschließen.

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de