"In jeder Hinsicht ein Vorbild": Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar trauert um den großen Geiger und Violinpädagogen Thomas Brandis

Thomas Brandis | Foto: Maik Schuck

"In jeder Hinsicht ein Vorbild": Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar trauert um den großen Geiger und Violinpädagogen Thomas Brandis

Zuletzt hatte er im Jahre 2014 bei den Weimarer Meisterkursen unterrichtet: Die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar trauert um den großen Geiger und Violinpädagogen Thomas Brandis, der am 30. März im Alter von 81 Jahren verstarb. "Wir vermissen einen unglaublich lebendigen und lebensfrohen Menschen, einen sehr gebildeten und vielseitigen Geiger und einen außerordentlich emphatischen, dabei strengen Pädagogen", erklärt die Weimarer Violinprofessorin Anne-Kathrin-Lindig. Lindig war es zu ihrer Zeit als Vizepräsidentin für Künstlerische Praxis der Weimarer Musikhochschule gelungen, Thomas Brandis nach Weimar zu holen.

Zwischen 2004 und 2014 lehrte Brandis dann insgesamt zehnmal bei den internationalen Weimarer Meisterkursen in den letzten zwei Juliwochen. "Er war jedem zugewandt in seiner sehr freundlichen Art", erinnert sich Anne-Kathrin Lindig. Nie habe sie ihn grimmig erlebt, er sei immer neugierig auf das nächste Gespräch und die nächste Begegnung gewesen. "Er war in jeder Hinsicht ein Vorbild, als Musiker, als Pädagoge und vor allem auch als Mensch", so Lindig.

Thomas Brandis
studierte zunächst in London und Hamburg. Mit zweiundzwanzig war er Preisträger beim ARD-Musikwettbewerb. Gerade einmal 26-Jährig, wurde er 1962 Erster Konzertmeister der Berliner Philharmoniker. Mehr als 20 Jahre lang spielte er das gesamte Konzertrepertoire mit den Großen der Zeit – als Orchestermusiker und als Solist. Später gründete er das Brandis-Quartett und lehrte als Professor für Violine an der Universität der Künste Berlin, der Musikhochschule in Lübeck und der Royal Academy of Music in London. Immer galt seine Liebe auch der Kammermusik: Neben dem Brandis-Quartett war er u.a. Mitglied der Philharmonischen Solisten Berlin. Leidenschaftlich widmete Thomas Brandis sich auch der Ausbildung des Nachwuchses: als Professor, bei internationalen Meisterkursen sowie auch als Leiter der Orchesterakademie des Gustav-Mahler-Jugendorchesters. Zahlreiche heutige Geiger der Berliner Philharmoniker waren seine Schüler.

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de