"Zohra": Afghanisches Frauenorchester auf Tournee / Konzerte in der Schweiz, Berlin und Weimar

"Zohra": Afghanisches Frauenorchester auf Tournee / Konzerte in der Schweiz, Berlin und Weimar

Mehr als 30 Schülerinnen des "Afghanistan National Institute of Music" (ANIM) aus Kabul sowie zehn Schülerinnen und Schüler des Hochbegabtenzentrums der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar am Musikgymnasium Schloss Belvedere musizieren gemeinsam: Sie geben als Ensemble "Zohra" zwei Konzerte am Sonntag, 29. Januar 2017 um 20:00 Uhr in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin und am Dienstag, 31. Januar um 18:30 Uhr im Großen Saal des Musikgymnasiums in Weimar. Es erklingt afghanische Musik sowie auch eine Beethoven-Bearbeitung, dabei treffen Violine, Oboe und Horn auf Rubab, Tanbur und Sitar. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei!

Seit nunmehr fünf Jahren besteht die Zusammenarbeit des Weimarer Lehrstuhls für "Transcultural Music Studies" der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar mit der Partnerinstitution in Afghanistan. Bereits 2015 konzertierten Schüler des ANIM und afghanische Meistermusiker mit den Schülern des Hochbegabtenzentrums in dem vom Auswärtigen Amt geförderten Projekt "Safar". Seitdem hat der Direktor des ANIM, Dr. Ahmad Sarmast, ein reines Frauenorchester mit dem Namen "Zohra" zusammengestellt, das nun im Januar aus Kabul angereist ist. Seinen ersten Auftritt hatte das Ensemble bereits am 20. Januar beim Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos.

Dass afghanische Mädchen wie Zarifa Adiba und Negin Khpolwak so selbstbewusst als erste Dirigentinnen Afghanistans vor einem Orchester stehen und mit ihren Mitschülerinnen öffentlich musizieren, ist in einem Land wie Afghanistan nicht selbstverständlich. "Da wo ich herkomme, dürfen Mädchen nicht zur Schule gehen und schon gar nicht musizieren.", sagt Negin Khopolwak. Einige der Schüler sind Waisen, weil sie zum Teil aufgrund ihrer Musikausübung von ihren Eltern verstoßen bzw. als "tot" erklärt wurden.

Dennoch bietet das "Afghanistan National Institute of Music" in Kabul bis zu 200 Schülerinnen und Schülern, ein Viertel davon Mädchen, die Möglichkeit, eine musikalische Ausbildung zu erhalten. Das ANIM arbeitet dabei mit einem Waisenhaus zusammen, das den "Waisen" eine Unterkunft bietet. Mädchen wie Negin stünden "für eine neue Generation, die trotz aller Probleme für ihre Rechte kämpfen.", so ANIM-Direktor Dr. Ahmad Sarmast. Die Leitung des Ensembles "Zohra" haben der Orchesterstudienleiter Kevin Bishop sowie die afghanischen Dirigentinnen Zarifa Adiba und Negin Khpolwak inne.

Gäste des Konzertes in Berlin
können sich unter afghanistan(at)minzgmbh.de anmelden. Die Saalkapazität ist begrenzt.

Nähere Infos zum Weimarer Konzert unter: http://www.musikgymnasium-belvedere.de/aktuelles.html

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de