Die Mezzosopranistin Catriona Morison tritt zur Spielzeit 2016/17 eine Stelle im Ensemble der Oper Wuppertal an

Foto: John Cooper

Die Mezzosopranistin Catriona Morison tritt zur Spielzeit 2016/17 eine Stelle im Ensemble der Oper Wuppertal an

Die schottische Mezzosopranistin Catriona Morison wird zur Spielzeit 2016/17 ein Engagement im Ensemble der Oper Wuppertal antreten.

Nach ihrem Studium am Royal Conservatoire of Scotland und an der Universität der Künste, Abschluss mit Auszeichnung, wurde sie 2015 Mitglied des Thüringer Opernstudio.

Catriona Morison studiert seitdem an der HfM Weimar in der Hauptfachklasse von Prof. Siegfried Gohritz und wird mit ihrem Lehrer ab Wintersemester 2016 im Rahmen eines Studiums zum Konzertexamen weiter arbeiten. Die Eignungsprüfung für dieses Aufbaustudium hat sie gerade erfolgreich bestanden.

Im vergangenen Sommer gab Catriona Morison ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen mit den Wiener Philharmonikern im Rahmen des "Young Singers Project".

Engagements führten die junge Sängerin unter anderem an das Deutsche Nationaltheater Weimar, das Theater Erfurt, das Theater Nordhausen, das Theater Hof, die Scottish Opera, die Edinburgh Grand Opera und die Litauische Nationaloper in Vilnius.

Als Finalistin beim Internationalen Gesangswettbewerb von 's-Hertogenbosch wurde Catriona Morison erst kürzlich mit dem "Toonkunst Oratorio Prize" ausgezeichnet. Außerdem war sie 2015 Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs "Žd’ár nad Sázavou" und erreichte das Finale des Internationalen Hilde Zadek Gesangswettbewerb in Wien.

Das Thüringer Opernstudio ist ein durch Prof. Elmar Fulda initiiertes Format. Dieses Aufbaustudium wird von der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Nationaltheater Weimar (DNT), dem Theater Erfurt, dem Theater Nordhausen sowie der Theater&Philharmonie Thüringen (Altenburg-Gera) angeboten.

Der Studiengang eröffnet jungen, hochbegabten Sängern die Chance, professionelle Berufserfahrungen auf der Opernbühne zu sammeln. Die Studierenden erarbeiten Fachpartien in Neuinszenierungen und im Repertoire und stehen regelmäßig in den Aufführungen der Theater auf der Bühne. An der Hochschule besuchen sie Unterrichte. Das Stipendium, das sie erhalten, ermöglicht ihnen, in finanzieller Unabhängigkeit konzentriert ihre künstlerischen Kompetenzen zu erweitern und durch den Vorsprung in der Berufspraxis ihre Chancen zu erhöhen, Engagements zu finden.

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de