„Ver-rückte Zeiten“: Livestream-Konzert im Rahmen des Bundeswettbewerbs Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG

Grafik: Dipl.-Des. Susanne Tutein

„Ver-rückte Zeiten“: Livestream-Konzert im Rahmen des Bundeswettbewerbs Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG

Kreative Kunstgenüsse und ein besonders hoher Unterhaltungswert sind die Markenzeichen des Bundeswettbewerbs Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG, der alle zwei Jahre von der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar veranstaltet wird.

Kooperationspartner sind dabei der Bundesverband Musikunterricht und die Braunschweiger Klaviermanufaktur Grotrian-Steinweg. Pandemiebedingt muss der ursprünglich für 2020 geplante 15. Bundeswettbewerb nun um ein weiteres Jahr auf den Mai 2022 verschoben werden. Zur Überbrückung soll jetzt eine klingende Visitenkarte präsentiert werden.  

Unter dem Motto „Ver-rückte Zeiten“ wird es ein Livestream-Konzert mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des „Schupra“-Wettbewerbs geben.

Studierende von Musikhochschulen in Freiburg, Mainz, Würzburg, Frankfurt, Stuttgart, Bremen und Weimar, die sich für den verschobenen Wettstreit der virtuosesten Schulmusiker*innen angemeldet hatten, werden am Donnerstag, 15. April 2021 um 20:00 Uhr im Festsaal Fürstenhaus der Weimarer Musikhochschule nun live über die Website www.hfm-weimar.de sowie auf dem YouTube-Kanal der HfM zu erleben sein.

Das Konzert findet ohne Öffentlichkeit vor den laufenden Kameras des professionellen Ton- und Videostudios der Hochschule statt. Zu erleben sind die Eigenkompositionen „Filter“ von Daniel Weiß (Stuttgart), „Symphony of Moments“ von Katharina Moos (Mainz), „Wer war’s?“ von Julius Wingerter (Mainz) und „On Eternity“ von Ferdinand Reutter (Freiburg).

Außerdem wird die Folklore-Bearbeitung „Katyusha“ von Benjamin Brinner (Würzburg) und eine eigene Version des Brahms-Liedes „Es wohnet ein Fiedler“ von Sofia Cordes (Bremen) zu erleben sein. Weiterhin interpretiert Clara Griehl (Weimar) auf ganz persönliche Weise das albanische Volkslied „Po vin krushqit“. Auch Adele Franz (Frankfurt) wird mit ihrem eigenen Song "Miles" vertreten sein.

Eingerahmt werden sollen die Konzertbeiträge durch eine Moderation von Prof. Stefan Bauer, der Schulpraktisches Klavierspiel am Institut für Musikpädagogik und Kirchenmusik unterrichtet. Dabei werden die Mitwirkenden in Form von kurzen Interviews zu Wort kommen. Inhaltlich soll es in den Live-Gesprächen um das Fach Schulpraktisches Klavierspiel und die verschiedenen Erfahrungen und Sichtweisen der Mitwirkenden gehen.

Im Anschluss an das Konzert werden die besten Beiträge in einer „Post-Produktion“ für den international erfolgreichen YouTube-Kanal der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar aufbereitet und dort hochgeladen.

Der neue Termin für den 15. Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG ist der 5. bis 8. Mai 2022 in Weimar. Der Wettbewerb feiert dann sein 30-jähriges Jubiläum.

Er dient dem regelmäßigen Leistungsvergleich von angehenden Musiklehrerinnen und Musiklehrern, die vielfältige Kompetenzen der freien Improvisation, des Liedspiels sowie auch des Vom-Blatt- und Partitur-Spiels benötigen, damit sie den Unterrichtsstoff lebendig vermitteln können.

Zum Livestream am 15. April, 20:00 Uhr:
www.hfm-weimar.de oder www.youtube.com/hfmfranzlisztweimar

Nähere Informationen: www.schupra-wettbewerb.de

[19.03.2021]

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de