100 Jahre deutsch-afghanische Freundschaft: Die musikalische Reise "Safar" geht im Kaisersaal in Erfurt sowie in Berlin weiter

Das Safar-Ensemble bei einem Konzert 2014 in Kabul | Foto: Guido Werner

100 Jahre deutsch-afghanische Freundschaft: Die musikalische Reise "Safar" geht im Kaisersaal in Erfurt sowie in Berlin weiter

Anlässlich des 100. Jubiläums der deutsch-afghanischen Freundschaft lädt die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar am Montag, 30. November 2015 um 19:30 Uhr im Kaisersaal in Erfurt zu einem afghanisch-deutschen Konzert ein. Die Musiker aus beiden Ländern spielen traditionelle afghanische sowie eigens für diesen Anlass komponierte Stücke.

Das Konzert ist Teil des Projekts "Safar" (zu Deutsch: Reise), mit dem die Weimarer Musikhochschule seit 2012 unter anderem afghanische Meistermusiker in Kabul darin unterstützt, ihre Musikkultur zu bewahren und an eine neue Generation weiterzugeben. Der Eintritt ist frei.

Dabei kooperiert die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar eng mit dem Afghanistan National Institute of Music (ANIM). Das ANIM ist eine von drei Institutionen in Afghanistan, an denen Musik unterrichtet wird. Das aktuelle Safar-Ensemble besteht aus afghanischen Meistern und ihren Schülerinnen und Schülern.

Hinzu kommen der türkische Sufimusik-Meister Kudsi Erguner, drei deutsche Jazz- und Popmusiker (Oliver Potratz, Jan Burkamp und Christian Kögel) sowie Schülerinnen und Schüler des Musikgymnasiums Schloss Belvedere. Das Musikgymnasium ist das Hochbegabtenzentrum der Weimarer Musikhochschule.

Ein Folgekonzert findet am Mittwoch, 2. Dezember um 19:30 Uhr im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums in Berlin statt. Die Musikerinnen und Musiker spielen damit im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum der deutsch-afghanischen Freundschaft. "Wir freuen uns sehr, dass wir die Schönheit der Musik Afghanistans erneut einem deutschen Publikum präsentieren können", sagt Philip Küppers, Projektkoordinator von "Safar". Die gemeinsame Arbeit der vergangenen Jahre habe alle Projektbeteiligten bereichert.

"Durch interkulturelle Begegnungen und wissenschaftliche Kooperationen ist ein Netzwerk entstanden, das gegenseitiges Verständnis fördert und die Zusammenarbeit nachhaltig stärkt", betont Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto, Inhaber des Lehrstuhls für "Transcultural Music Studies" (TMS) der Weimarer Musikhochschule.

Um die Zusammenarbeit zu intensivieren, gründeten die "Transcultural Music Studies" im Jahr 2014 das "Afghanistan Music Research Centre" (AMRC). Ziel des AMRC ist es, den Reichtum der afghanischen Musikkultur zu dokumentieren und durch Konzerte, Vorträge, digitale Archive und Lehrmaterialien einer breiten Öffentlichkeit in Deutschland und Afghanistan bekannt und zugänglich zu machen. Dabei kooperiert das Zentrum mit Partnerorganisationen im In- und Ausland.

Nähere Informationen: www.amrc-music.org/safar 

Videos vom Projekt "Safar" finden Sie auf dem YouTube-Kanal der Hochschule.


Hintergrundinformationen zu 100-jähriger Freundschaft Deutschland-Afghanistan:

Auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes heißt es: „Deutschland und Afghanistan blicken im Jahr 2015 auf 100 gemeinsame Jahre zurück: Das Eintreffen der ersten deutschen Gesandtschaft in Kabul, das sich 1915 vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs abspielte, führte zur Aufnahme von bilateralen Beziehungen. Seitdem hat sich das Verhältnis zu einer von gegenseitiger Achtung und gemeinsamer Verantwortung für Frieden, Demokratie und Menschenrechte getragenen Freundschaft weiter entwickelt. Den Beginn dieser Verbindung feiern Deutschland und das Land am Hindukusch mit einer Reihe von Veranstaltungen."

Pressesprecher

Jan Kreyßig
Verwaltungsgebäude, R 206
Platz der Demokratie 2/3
99423 Weimar
Tel. 03643 | 555 159
Fax 03643 | 555 199
presse(at)hfm-weimar.de