Zohrab Tadevosyan

Foto: Michal Novak

Zohrab Tadevosyan ist ein in Spanien ansässiger armenischer Geiger und Pädagoge. Er begann im Alter von 6 Jahren mit dem Geigenunterricht. Mit 13 Jahren studierte er bei seinem Onkel, Professor Eduard Tadevosyan, der wiederum Schüler des großen virtuosen Geigers des 20. Jahrhunderts, Leonid Kogan, war. Nach einer bemerkenswerten Karriere zog er 2002 nach Madrid, wo er sich bis 2003 bei Professor Zakhar Bron an der Reina Sofía Musikschule weiterbildete und sich inzwischen als interessante und wichtige Figur im internationalen musikpädagogischen Umfeld etabliert hat.
Zohrab Tadevosyan arbeitet als Solist mit verschiedenen Orchestern und Dirigenten zusammen und wird regelmäßig zu den wichtigsten europäischen Festivals eingeladen. Seit 2010 unterrichtet er an der Reina Sofía School of Music, gemeinsam mit seiner musikalischen Mentorin Professorin Ana Chumachenco, seit 2013 ist er Professor am Centro Superior de Enseñanza Musical Katarina Gurska in Madrid. Seit 2016 gibt er als Professor Sommerkurse in Deutschland und unterrichtet in Japan.
Derzeit spielt er eine originale Tomaso Eberle Violine von 1772.