Svetlana Makarova (Russland/Schweiz)

Foto: Verónica de Preux
Die Geigerin gastiert regelmäßig bei renommierten Musikfestivals wie Verbier, Kuhmo, Miyazaki und anderen. Sie konzertierte außerdem in Sälen wie der Tonhalle Zurich, La Scala, La Fenice and dem Pergola Theatre, dem Auditorio Nacional Madrid, dem Seoul Art Center und der Tchaikovsky Hall. In Moskau geboren, galt Svetlana Makarova als Wunderkind: Im Alter von 10 Jahren gewann sie den 1. Preis beim Moscow International Youth Tchaikovsky Competition – und das war erst der Anfang einer ganzen Reihe von Auszeichnungen. Im Jahr 2008 hatte sie ihr Studium am Moskauer Konservatorium bei Prof. M. Glezarova erfolgreich abgeschlossen. Kurz darauf wurde sie von Lorin Maazel eingeladen, an prominenter Position im Orchester des Palau de Les Artes Reina Sofia in Spanien mitzuwirken. Auf internationalem Parkett arbeitete sie bereits mit F. Helmerssohn, P. Vernikov, N. Gutman, G. Apap, L. Auerbach, S. Krylov, I. Golan, P. Demenga und F. Biondi zusammen. Als Solistin wurde sie bereits von Orchester eingeladen wie dem Lithuanian Chamber Orchestra, Kremerata Baltica Orchestra, Miyazaki Festival Orchestra, Württembergischen Philharmonischen Orchester, Pforzheimer Kammerorchester, Orchestra of Comunidad Valenciana, Korean Soloists Orchestra, Moscow Symphony Orchestra, Odessa State Symphony Orchestra und Georgian Philharmonic Orchestra. Svetlana Makarova nahm eine Vielzahl von CDs auf, und ihre Auftritte wurden im Rundfunk übertragen. Als passionierte Geigenpädagogin teilt sie ihre Zeit zwischen Bühnenauftritten und der Weitergabe Ihres Wissens an die nächste Generation auf. Zu Ihren Studierenden zählen Preisträger prestigeträchtiger Wettbewerbe. Bevor sie zur Violinprofessorin an der HEMU Lausanne ernannt wurde, unterrichtete sie bereits am renommierten Gnessin’s College of Music in Moskau. Zudem gibt sie Meisterkurse in ganz Europa und Asien und ist überdies eine gefragte Jurorin bei internationalen Wettbewerben.