Vera Martínez Mehner (Spanien)

Photo: igor.cat

Die gebürtige Spanierin studierte Violine bei Zakhar Bron und Serguei Fatkouline an der Escuela Superior de Música Reina Sofía in Madrid. Als Erweiterung ihres künstlerischen Studiums schloss Vera Martínez Mehner noch das Konzertexamen an der Hochschule für Musik in Köln an, auch hier in der Klasse von Prof. Zakhar Bron. Parallel absolvierte sie in der Domstadt als Mitglied des Cuarteto Casals ein Kammermusikdiplom unter der Leitung des Alban Berg Quartetts. Die Geigerin ist Mitgründerin des Cuarteto Casals, das seit 1997 erfolgreich weltweit auftritt und bislang zehn CD-Produktionen exklusiv im Label „Harmonia Mundi” eingespielt hat. 1995 gewann sie den 1. Preis im Internationalen Violinwettbewerb „Kloster Schöntal” und den 2. Preis beim Internationalen „Henryk Wieniawsky” Wettbewerb in Polen. Als Solistin konzertierte Vera Martínez Mehner in Europa und Amerika mit Orchestern unter der Leitung von u.a. Zubin Mehta, Yehudi Menuhin, James Judd, Victor Pablo, Daniel Harding und Paavo Järvi. Mehrfach wirkte sie in Projekten der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen mit und widmete sich als Mitglied des „Ensembles Funktion” auch der Aufführung zeitgenössischer Musik. Seit 2003 ist sie Professorin für Violine und Kammermusik an der Escuela Superior de Música de Catalunya.

Website von Vera Martínez Mehner