Vera Kameneva

(c) Anna Rachmanova

Die Konzertpianistin ist Direktorin der Innovative School of Performing Arts in Moskau und unterrichtet auch am Schnittke Moscow State Institute of Music. Zuvor wirkte sie als stellvertretende Direktorin der Central Special Music School am Moskauer Konservatorium. Zu Beginn ihrer Karriere gewann sie eine Vielzahl von Preisen bei internationalen Musikwettbewerben wie etwa Maria Callas (Athen, 2. Preis, 1998), Citta di Cantu (Italien, 1. Preis, 2000) und Sydney (Australien, 5. Preis, 2000). Ihre internationale Konzerttätigkeit führte sie von Australien bis Mexiko, mit einem Repertoire von 30 Klavierkonzerten und einer musikalischen Breite von Bach bis Ravel. Auch kammermusikalisch ist die Pianistin sehr aktiv: Seit 2019 tritt sie regelmäßig mit dem Cellisten Alexander Knyazev auf. Vera Kameneva hat sich überdies als Autorin eines Bildungsstandards für Musikschulen für begabte Kinder einen Namen gemacht. Sie konzipierte das besondere Ausbildungsprogramm der Innovative School of Performing Arts, bei dem ein besonderes Augenmerk auf die Linderung und Prävention von Spannungen mittels einer ganzheitlichen, psycho-physiologischen Methodik gelegt wird. Dieses Programm soll Möglichkeiten zur Verbesserung der Klangregelung und Spieltechnik bieten und sich positiv auf leistungsbezogene Erkrankungen auswirken.