Natalia Trull, Russland

(c) Kenichiro Takase
Sie hat über 50 Klavierkonzerte in ihrem Repertoire, doch am häufigsten hat Natalie Trull das b-Moll-Konzert von Peter I. Tschaikowsky weltweit aufgeführt. Als herausragend bezeichnet die Pianistin hier zwei Auftritte: in der Hollywood Bowl mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra unter Eri Klas sowie in der Suntory Hall in Tokio mit dem Tokyo Philharmonic Orchestra unter Koizumi Kazuhiro. Geboren in St. Petersburg, lehrt die Absolventin des Moskauer Tschaikowsky-Konservatoriums heute dort selbst als Professorin. Sie hat zudem eine Gastprofessur an der Como Accademia Europea di Musica in Italien inne. Ihre Karriere begann 1983 mit dem 1. Preis beim internationalen Klavierwettbewerb in Belgrad. Drei später folgte ihr größter Wettbewerbserfolg: Sie gewann die Silbermedaille beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau. Natalia Trull gibt regelmäßig Meisterkurse in den USA, Südamerika, Japan, Italien und Deutschland. Als Jurorin wirkte sie bereits bei Klavierwettbewerben in Valsesia (Italien), Madrid (Spanien), Porto und Macau (Portugal), Monte-Carlo (Monaco) sowie in Paris (Frankreich).