Michael Wladkowski, Frankreich

(c) Aviva Wladkowski
Jenseits ausgetretener Pfade bewegt sich der französische Pianist Michael Wladkowski. Er ist nicht nur ein versierter Interpret der Werke Johann Sebastian Bachs, Ludwig van Beethovens und Frédéric Chopins, sondern sein besonderes Augenmerk gilt auch den Werken zeitgenössischer Komponisten. Auf eine Vielzahl von Uraufführungen kann er schon zurückblicken, darunter viele neue Werke, die ihm direkt gewidmet wurden. Und nicht nur dieses unbekannte Terrain erkundet Wladkowski, sondern er kombiniert in seinen Rezitals auch gerne die Musik mit der Poesie; oder er erklärt in speziellen Lecture recitals die Bezüge zwischen klassischen und modernen Klavierwerken. Der Pianist studierte in den USA, Polen und Österreich. Er spricht fließend Englisch, Französisch, Deutsch, Polnisch, Russisch, Italienisch und Hebräisch. Seit vielen Jahren betreut Michael Wladkowski eine erfolgreiche Hauptfachklasse an der École Normale de Musique de Paris. Regelmäßig gibt er Meisterkurse in ganz Europa, Israel, Japan, Südkorea, China, Taiwan und Russland.