Beeindruckt von der Dichte an historischen Instrumenten: Finale, dritte Runde des 3. Internationalen BACH | LISZT Orgelwettbewerbs

Foto: Ina Schwanse

Beeindruckt von der Dichte an historischen Instrumenten: Finale, dritte Runde des 3. Internationalen BACH | LISZT Orgelwettbewerbs

Lediglich 18 junge Organistinnen und Organisten aus 56 Bewerbungen waren überhaupt nur für den Wettbewerb ausgewählt worden. Nach den ersten beiden Wertungsrunden in Erfurt, Waltershausen und Arnstadt haben es nun vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die finale, dritte Runde des 3. Internationalen BACH | LISZT Orgelwettbewerbs Erfurt-Weimar geschafft.

Ein letztes Mal stellen sie sich der internationalen Jury unter Vorsitz von Wolfgang Zerer am Freitag, 9. Oktober in der Herz-Jesu-Kirche in Weimar und am Samstag, 10. Oktober in der Erfurter Cruciskirche, jeweils von 19:00 bis 21:00 Uhr.

"Die Dichte an historischen Instrumenten in Thüringen ist sehr beeindruckend", erzählt eine Teilnehmerin aus Freiburg im Breisgau während einer Probenpause. Ihre Mitfinalistin aus den Vereinigten Staaten ergänzt: "Es ist sehr aufregend, in die Geheimnisse dieser Orgeln, die jede eine eigene Geschichte erzählen, einzudringen." Beide Organistinnen haben bereits mehrfach internationale Wettbewerbe gewonnen und schwärmen vor allem von der Wender-Orgel in Arnstadt: Die Stücke dort zu spielen, wo Bach sie geschrieben hat, das sei etwas ganz Besonderes.

In der dritten Wettbewerbsrunde spielen die vier verbliebenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Liszts Präludium und Fuge über den Namen B-A-C-H und selbstgewählte Stücke aus dem 19. oder 20. Jahrhundert (Weimar) sowie Werke von Pachelbel und Bach (Erfurt).

Den Gewinnern winken drei Hauptpreise und zwei Sonderpreise sowie Finalistendiplome, darunter der mit 12.000 Euro dotierte 1. Preis, der 2. Preis (8.000 Euro) und der 3. Preis (5.000 Euro). Zusätzlich gibt es Sonderpreise für die beste Bach- und die beste Liszt-Interpretation in Höhe von jeweils 1.000 Euro.

Beim Preisträgerkonzert mit Preisverleihung am Sonntag, 11. Oktober um 18:00 Uhr im Erfurter Dom stellen sich die ausgezeichneten Organistinnen und Organisten noch einmal dem Publikum vor. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow, der als Schirmherr des 3. Internationalen BACH | LISZT Orgelwettbewerbs fungiert, wird beim Konzert anwesend sein. Ein zweites Konzert der Preisträgerinnen und Preisträger folgt am Montag, 12. Oktober um 19:30 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche in Weimar.

Nähere Informationen: www.hfm-weimar.de/bach-liszt


Weiterer Ablauf des Wettbewerbs:

3. Wertungsrunde
Freitag, 9. Oktober 2015, 19:00 bis 21:00 Uhr | Weimar, Herz-Jesu-Kirche
Samstag, 10. Oktober 2015, 19:00 bis 21:00 Uhr | Erfurt, Cruciskirche

Preisträgerkonzert mit Preisverleihung
Sonntag, 11. Oktober 2015, 18:00 Uhr | Erfurt, Dom St. Marien

Preisträgerkonzert
Montag, 12. Oktober 2015, 19:30 Uhr | Weimar, Herz-Jesu-Kirche