Safar - Musiktraditionen Afghanistans

Unser Bild Afghanistans ist geprägt von Krieg, Konflikt und Terror. Dabei war Afghanistan lange für seine kulturelle Vielfalt bekannt - und berühmt für seine Musik. Musik, die während des Taliban-Regimes verboten war. Doch mit den alten Meistern überlebte auch ihre Musik. Seit 2008 arbeiten einige der Meistermusiker am Afghanistan National Institute of Music (ANIM) und in der Aga Khan Music Initiative (AKMI) in Kabul daran, die reichen Traditionen der afghanischen Musik an jüngere Generationen weiterzugeben.

Die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar (HfM Weimar) unterstützt mit "Safar" (deutsch: Reise) die afghanischen Musiker auf ihrem Weg, die musikalische Tradition zu pflegen, das reichhaltige Wissen zu bewahren und weiterzugeben. Ein weiteres Ziel des Projektes, das HfM Weimar und ANIM gemeinsam umsetzen, ist es, das gegenseitige kulturelle (Selbst-)Verständnis zwischen Afghanistan und Deutschland zu stärken. So sollen bereits bestehende kulturelle Verbindungen zwischen Afghanistan und Deutschland belebt und ausgebaut werden.

Im Herbst 2014 wurde das Afghanistan Music Research Centre (AMRC) am Lehrstuhl Transcultural Music Studies (TMS) am Institut für Musikwissenschaft weimar-Jena gegründet. Ziel des AMRC ist es, diese einzigartige Vielfalt zu dokumentieren und durch Konzerte, Vorträge und Lehrmaterial einer breiten Öffentlichkeit in Deutschland und Afghanistan zugänglich zu machen. Dabei kooperiert das AMCR mit Partnerorganisationen im In- und Ausland.

www.amrc-music.org/safar
Gefördert vom