Brücken der Musik: Deutsch-russische Jugendkonzerte mit jungen Musikerinnen und Musikern aus Weimar und St. Petersburg

Foto: Maik Schuck

Brücken der Musik: Deutsch-russische Jugendkonzerte mit jungen Musikerinnen und Musikern aus Weimar und St. Petersburg

Die Konzertreihe "Deutsch-russische Jugendkonzerte" ist ein seit vielen Jahren bestehender, internationaler Austausch. Dabei musizieren je drei junge Musikerinnen und Musiker des Musikgymnasiums Schloss Belvedere als Hochbegabtenzentrum der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und des Spezialgymnasiums des Staatlichen St. Petersburger Konservatorium "N. A. Rimski-Korsakow" gemeinsam.

Die diesjährige Proben- und Konzertreise der 15- bis 18-Jährigen hat bereits begonnen und geht noch bis zum 20. September mit Konzerten zunächst in Parchim, Plön, Plau am See und Wamkow. Das Abschlusskonzert der Projektwoche findet dann am Dienstag, 19. September um 18:30 Uhr im Großen Saal der Musikgymnasiums Schloss Belvedere in Weimar statt. Der Eintritt ist frei!

Die Konzertreihe mit dem Titel "Brücken der Musik" mit den sechs Musikerinnen und Musikern aus St. Petersburg und Weimar wird vom Verein "Wir leben e.V." Plau am See und insbesondere auch der Gartow-Stiftung Hamburg großzügig unterstützt. Jedes Jahr können sie so rund zehn Tage lang miteinander leben, proben und bis zu fünf gemeinsame Konzerte spielen. Russische und deutsche Kollegen leiten die Erarbeitungen der vielfältigen, gemischt gespielten Kammermusiken aus klassischen Ensemble- und Solowerken.

Das Konzertprogramm der diesjährigen Tournee umfasst Klavier- und Violinwerke von Chopin, Ravel und Kreisler und erstreckt sich zudem über Kammermusik mit Violoncello, Klarinette und Querflöte von Popper, Gaubert und Bloch bis hin zu ungarischen Tänzen von Brahms in der vierhändigen Fassung. Außerdem erklingen Mendelssohns 1. Klaviertrio, das Trio für Klavier, Flöte und Violoncello von Weber sowie Strawinskys "Geschichte eines Soldaten" für Violine, Klarinette und Klavier.

Nach einem ersten Konzert am Donnerstag, 14.9. in Parchim folgen die weiteren Auftritte in Plön (15.9.), Plau am See (16.9.), Wamkow (17.9.) sowie Weimar (19.9.). Das Konzert in Weimar ist eine Benefizveranstaltung für die Hilfsorganisation "Afghanistan-Hilfe e.V." im Rahmen der UNESCO-Projektschultätigkeit des Musikgymnasiums.

Es musizieren aus Weimar Xenia Lemberski, Violine (Klasse 10 – Prof. Andreas Lehmann), Eloy Medina, Violoncello (Klasse 11sp – Prof. Tim Stolzenburg) und Johannes Daniel Schneider, Klavier (Klasse 12 – Prof. Christian Wilm Müller). Aus St. Petersburg sind Maria Popova (Querflöte), Ostap Lomako-Rupasov (Klarinette) und Aleksandr Bolotin (Klavier) mit von der Partie.

Musikalisch betreut werden sie von Prof. Andreas Lehmann (Violine - Weimar), Prof. Christian Wilm Müller (Klavier - Weimar) und Stanislav Soloviev (Klavier - St. Petersburg).

Nähere Informationen unter: www.musikgymnasium-belvedere.de