9. Internationaler FRANZ LISZT Klavierwettbewerb Weimar - Bayreuth

30. Oktober bis 10. November 2018

Unsere Preisträger

  • 1. Preis - Anton Yashkin
  • 2. Preis - Ruben Micieli
  • 3. Preis - Grigoris Ioannou
Foto: Maik Schuck
Sonderpreise
Für die beste Interpretation der Sonate h-Moll von Franz LisztRuben Micieli
Für die beste Interpretation einer Sonate von Joseph HaydnMaria Khokhlova
Für die beste Interpretation eines Werkes von Claude DebussyYoshito Kitaba
Für einen besonder begabten TeilnehmerTamta Magradze
Stipendium für ein Semester an der HfM WeimarViktoria Baskakova
PublikumspreisAnton Yashkin




Franz Liszt, der Namenspatron des Wettbewerbs und der Weimarer Musikhochschule, fühlte sich immer der Förderung junger Künstler verpflichtet. War er doch weit mehr als "nur" Klaviervirtuose und Komponist: Er agierte über Jahrzehnte als Lehrer, Hofkapellmeister, Musikschriftsteller und Kulturpolitiker in Weimar.

Seine (nie realisierten) Pläne für eine Goethe-Stiftung sahen die jährliche Vergabe von Preisen für Musik, Malerei, Bildhauerei und Dichtung vor – der internationale FRANZ LISZT Klavierwettbewerb hält einige dieser Ideen auch im 21. Jahrhundert lebendig. Liszt hätte ein pianistischer Leistungsvergleich in seinem Namen sicher gefallen, gab er doch ausgewählten Eleven in seinem letzten Lebensabschnitt jeden Sommer wochenlange, kostenlose Meisterkurse in der Weimarer "Hofgärtnerei" – dem heutigen Liszt-Haus.