Prof. Dr. Michael  Klaper

Prof. Dr. Michael Klaper

Professor für Musikwissenschaft, Musik des Mittelalters und der Renaissance, Notationsgeschichte, Projektleitung "Weimarer Theaterzettel"

Fach/Instrument: Musikwissenschaft, Musik des Mittelalters und der Renaissance, Notationsgeschichte

Hochschulzentrum am Horn
Raum: 406

03643 | 555 221

michael.klaper(at)hfm-weimar.de

  • 1970 geboren in Bietigheim-Bissingen (Landkreis Ludwigsburg)
  • 1991-1997 Studium der Musikwissenschaft, der Älteren Deutschen Literatur und der Kunstgeschichte in Tübingen und Erlangen; verschiedene Tätigkeiten als studentische Hilfskraft und Tutor
  • 1997 in Erlangen Magister Artium in Musikwissenschaft mit einer Arbeit über Tropen auf der Reichenau in ottonischer Zeit; danach wissenschaftliche Hilfskraft des DFG-Projektes "Introitus-Tropen in Quellen ober- und mittelitalienischer Herkunft: Kritische Edition der Melodien" und wissenschaftlicher Angestellter des Erlanger Instituts für Musikwissenschaft mit Lehrauftrag
  • 2002 Promotion zum Dr. phil. mit der Dissertation "Die Musikgeschichte der Abtei Reichenau im 10. und 11. Jahrhundert. Ein Versuch" (erschienen Stuttgart 2003) und Auszeichnung mit dem Promotionspreis der Philosophischen Fakultäten der Universität Erlangen; dann wissenschaftlicher Assistent und Sokrates-Beauftragter des Musikwissenschaftlichen Instituts in Erlangen
  • 2007 Ernennung zum Akademischen Rat und Leiter der Mikrofilmsammlung mittelalterlicher Musikhandschriften (Bruno-Stäblein-Archiv) in Erlangen sowie Schriftleiter der Editionsreihe "Monumenta monodica medii aevi"
  • seit 2007 Mitglied der Study Group "Cavalli and Seventeenth Century Venetian Opera" der International Musicological Society und Mitglied des Editorial Board der Ausgabe "Francesco Cavalli: Opere" (Bärenreiter-Verlag)
  • 2008 Habilitation im Fach Musikwissenschaft; Thema der schriftlichen Habilitationsleistung: "Italienische Oper in Frankreich im 17. Jahrhundert"
  • 2008-2010 Vertretung einer W2-Professur für Historische Musikwissenschaft (Schwerpunkt Ältere Musikgeschichte) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2010 Ernennung zum ordentlichen Professor für Musikwissenschaft (Schwerpunkt Musik des Mittelalters und der Renaissance) am gemeinsamen Institut für Musikwissenschaft der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar und der Universität Jena
  • seit 2010 korrespondierendes Mitglied (Sektion Europa) der amerikanischen "Society for Seventeenth Century Music"
  • seit 2014 Mitglied des Kommitees des Interdisziplinären Mediävistischen Arbeitskreises der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel


::: Wissenschaftliches Profil :::


Forschungsprojekt
Kritische Edition der Oper Il Xerse (1655) von Francesco Cavalli für den Bärenreiterverlag in Zusammenarbeit mit Dr. Barbara Nestola (Centre de Musique Baroque de Versailles) und Prof. Dr. Hendrik Schulze (University of NorthTexas)
- Träger: Study Group Seventeenth Century Venetian Opera
- Laufzeit: bis 2018

Aufbau einer Internetplattform: Theater und Musik in Weimar. Digitalisierung, Erfassung, wissenschaftliche Aufarbeitung und Online-Präsentation der Weimarer Theaterzettel von der Spielzeit 1969/70 bis zur politischen Wende 1989/90 (in Kooperation mit dem Landesarchiv Thüringen: Dr. Bernhard Post)
- Träger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
- Laufzeit: 2017–2018

Kontakt im Jenaer Büro
Frommannsches Anwesen / Fernowflügel Raum 231
Fürstengraben 18, 07743 Jena
Tel. 03641 | 944 990
Fax 03641 | 944 992

Zurück zur Übersicht