Wissenschaftlich kommentierte Quellenanalyse und Diskussion ausgewählter Aspekte der Richard-Wagner-Sammlung Nikolaus J. Oesterleins in Eisenach

In Zusammenarbeit mit dem Hochschularchiv / Thüringischen Landesmusikarchiv und der Stadt Eisenach.

Träger: VolkswagenStiftung
Laufzeit: 2016-2019

Leitung

  • Prof. Dr. Helen  Geyer i.R.

    Prof. Dr. Helen Geyer i.R.

    Professorin für Musikwissenschaft, Musik der Spätrenaissance/ des Barock/ der Klassik
    Projektleitung "Cherubini-Edition"
    Projektleitung "Wagner-Sammlung in Eisenach"
    Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte
    Hochschulzentrum am Horn
    Raum: 405
    03643 | 555 164

Projektbeschreibung

Mit weit mehr als 20.000 Objekten, darunter ca. 1.200 Handschriften (Originalbriefe Wagners und Handschriften aus Wagners direktem persönlichen Umfeld), ca. 4.500 Bildmaterialien (Theaterzettel und -plakate, hochwertige Fotos, Graphiken, Bühnenbilder und Figurinen) sowie über 15.000 Zeitdokumenten, gilt die Wagner-Sammlung im Fritz-Reuter- und Richard-Wagner-Museum zu Eisenach als die nach Bayreuth zweitgrößte und -bedeutendste Wagner-Sammlung der Welt. Das Herzstück des Archivs bildet zudem die über 5.500 Bücher umfassende Wagner-Bibliothek, die neben sämtlichen Werken des Komponisten den fast lückenlosen Bestand der Wagner-Sekundärliteratur des 19. Jahrhunderts enthält.

Das Ziel des Vorhabens ist die Erarbeitung einer innovativen Herangehensweise durch die Verknüpfung von digitaler Erschließung, virtueller Vermittlung und konkreter Forschung am Beispiel der Wagner-Sammlung in Eisenach.

Die Materialien der Sammlung fungieren einerseits als Forschungsgegenstand. Die Untersuchungen beleuchten die wissenschaftliche Bedeutung der einzelnen Quellen und analysieren darüber hinaus inhaltliche Schwerpunkte der Sammlung als Ganzes. Wichtig ist insbesondere die Erprobung von Möglichkeiten zur Nutzung moderner Medien sowohl zu Präsentationszwecken der Quellen in Internetportalen als auch zu (virtuellen) Ausstellungskonzeptionen.
Die Wagner-Sammlung ist andererseits Forschungsmedium, d. h. die Quellen werden in den Dienst weiterführender Studien gestellt. Sie sollen bei der Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten, Publikationen bzw. öffentlichen Präsentationen, bei der Konzipierung von Lehrveranstaltungen und Workshops innerhalb des universitären Bereichs und schließlich zur Durchführung von Ausstellungsprojekten genutzt werden.

Wiss. Mitarbeiter

Presse und Publikationen

Fotogalerie: Wagner-Sammlung in der Eisenacher Reuter-Villa

Reuter-Villa in Eisenach
Austellungsraum
Ausstellungsraum
Ein Buch aus der Sammlung
Figurinen zu diversen Wagner- Opernprodutkionen