Prof. Bernhard  Klapprott

Prof. Bernhard Klapprott

Professor für Cembalo, Clavichord, Hammerclavier, Orgel (Alte Musik) und Generalbass, Direktor des Instituts für Alte Musik

Fach/Instrument: Cembalo, Clavichord, Hammerclavier, Orgel (Alte Musik), Generalbass

Fürstenhaus – Hauptgebäude

bernhard.klapprott(at)hfm-weimar.de

www.bernhard-klapprott.de
www.cantus-thuringia.de

  • Studium Cembalo bei Hugo Ruf und Bob van Asperen, Orgel bei Michael Schneider und Ewald Kooiman, Kirchenmusik sowie in Meisterkursen Generalbass bei Jesper Christensen und Orgel bei Michael Radulescu; intensive Beschäftigung mit dem Clavichordspiel
  • Künstlerische Diplome Cembalo und Orgel, Konzertdiplom Cembalo sowie A-Diplom Kirchenmusik in Köln, Konzertdiplom Cembalo in Amsterdam "mit Auszeichnung"
  • 1991 1. Preis beim 10. Internationalen Orgelwettbewerb (Bach / Mozart) des Festivals van Vlaanderen Brugge
  • Internationale Konzerttätigkeit als Solist, Generalbassspieler und Ensembleleiter; Mitwirkung als Juror bei Wettbewerben
  • CD-Veröffentlichungen, u.a. sämtliche Clavierwerke von Thomas Tomkins (Cembalo, Virginal, Orgel, 4 CDs, MDG), Claviersonaten von Georg Anton Benda (Clavichord von J. G. Horn, 1788, Aeolus), Konzerte für 3 und 4 Cembali von Johann Sebastian Bach (Virgin Classics), Orgelwerke von Johann Sebastian Bach (Teil der Gesamteinspielung an Orgeln A. und J. A. Silbermanns, Aeolus); mehrere CD-Preise, darunter mehrfach Preis der deutschen Schallplattenkritik, ECHO Klassik; Rundfunk- und Fernsehaufnahmen
  • Gründung und künstlerische Leitung des Ensembles CANTUS THURINGIA & CAPELLA gemeinsam mit Christoph Dittmar, zahlreiche Aufführungen sowie CD- und Rundfunkaufnahmen von Werken des 16. bis 18. Jahrhunderts in vokaler und instrumentaler Besetzung, darunter eine Reihe von Wiederaufführungen unbekannter mitteldeutscher Musik sowie von Bühnenwerken in Verbindung mit historischer Schauspielkunst
  • Initiator des Projekts "Musikerbe Thüringen", das sich hauptsächlich der Wiederentdeckung und Veröffentlichung unbekannter thüringischer Vokal- und Instrumentalmusik widmet (CD-Reihe bei cpo und Edition)
  • Lehrtätigkeit an der Universität Dortmund und den Hochschulen für Musik Detmold, Herford und Bremen
  • Meisterkurse und Gastvorträge zur Aufführungspraxis in Europa und den USA
  • Seit 1994 Professor für Cembalo / Historische Tasteninstrumente und Generalbass am Institut für Alte Musik der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Zurück zur Übersicht