►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Liszt meets Liszt: Spitzentreffen der Musikhochschulen Budapest und Weimar mit Konzerten, Vorträgen und Meisterkursen

Grafik: Susanne Tutein

Liszt meets Liszt: Spitzentreffen der Musikhochschulen Budapest und Weimar mit Konzerten, Vorträgen und Meisterkursen

Ihrem Namen alle Ehre macht die 1956 nach Franz Liszt benannte Musikhochschule mit einem länderübergreifenden Projekt rund um Liszts 203. Geburtstag. Ausgehend vom Wirken des Pianisten, Komponisten und Musikvisionärs in Weimar und Budapest, gibt es vom 22. bis 25. Oktober 2014 unter dem Motto "Liszt meets Liszt" eine Vielzahl gemeinsamer Konzerte, Meisterkurse und Workshops mit ungarischen und deutschen Professoren und Studierenden.

Den Beginn macht ein Festkonzert der Liszt-Hochschulen in Budapest und Weimar am Mittwoch, 22. Oktober um 19:30 Uhr im Festsaal Fürstenhaus. Eintrittskarten für das Konzert zu 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, sind bei der Tourist-Information Weimar sowie an der Abendkasse erhältlich.

Moderiert von Zsuzsanne Domokos, Direktorin des Franz-Liszt-Museums in Budapest, wird es beim Festkonzert Kammermusik sowie Werke für Gesang und Klavier von Franz Liszt, Ludwig van Beethoven, Béla Bartók und György Ligeti geben. Auf der Bühne stehen neben den Weimarer Professoren Balász Szokolay und Thomas Steinhöfel (beide Klavier) unter anderem auch die ungarische Mezzosopranistin Katalin Halmai, der Geiger Kristóf Baráti und der Cellist László Fenyö.

Als "Stargast" zugesagt hat kurzfristig auch der ungarische Autor und Essayist Péter Esterházy für eine kleine Lesung. Alte Musik aus Ungarn präsentiert am Donnerstag, 23.10. um 11:00 Uhr im Festsaal Fürstenhaus das Ensemble Excanto. Donnerstagabends um 19:30 Uhr folgt ein Klavierabend zu zwei und vier Händen im Liszt-Salon der Altenburg. Es erklingen die "Preußischen Sonaten" von Carl Philipp Emanuel Bach.

Weiter geht es mit Werken von Bartók, Kodály und ungarischer Volksmusik am Freitag, 24.10. um 19:30 Uhr im Saal Am Palais erklingen. Parallel zu den verschiedenen Konzerten gibt es Meisterkurse mit Prof. Katalin Halmai (Gesang), Prof. András Kemenes (Klavier), Prof. Kristóf Barati (Violine) sowie Prof. László Fenyö (Violoncello). Das Abschlusskonzert dieser Meisterkurse findet am Samstag, 25.10. um 11:00 Uhr im Saal Am Palais statt.

Mit einem festlichen Galakonzert enden die "Liszt meets Liszt"-Begegnungen schließlich am 25.10. um 19:30 Uhr im Festsaal Fürstenhaus. In die Tasten greift dann auch wieder Klavierprofessor Balázs Szokolay, einer der Ideengeber dieser "Ungarischen Tage", die vom Institut für Tasteninstrumente in Kooperation mit den Instituten für Gesang | Musiktheater sowie Streichinstrumente und Harfe veranstaltet werden.

Tickets für das Galakonzert zu 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, gibt es ebenfalls bei der Tourist-Information Weimar sowie an der Abendkasse. Außer dem Fest- und dem Galakonzert sind alle Veranstaltungen kostenfrei.

Ausgehend vom parallelen Wirken der Musikerpersönlichkeit Franz Liszt sowohl in Weimar als auch in Budapest bestehen seit langem historisch gewachsene enge Beziehungen zwischen den beiden Liszt-Hochschulen. Mit dem vorliegenden Projekt sollen die Besonderheiten der ungarischen Musik stärker in den Fokus der Arbeit mit Studierenden gerückt werden.

Die "Ungarischen Tage 2014" vereinen erstmalig überhaupt in Weimar leidenschaftliche Pädagoginnen und Pädagogen und zugleich herausragende Künstler mit internationalen Karrieren. Besonders thematisiert wird der Stellenwert  und Einfluss der ungarischen "Alten Musik" im Sinne der ehedem von Bauern ausgeübten Volksmusik.