►  Hochschule für Musik...  ►  Stellen

Stellenausschreibungen

Sachbearbeiter*in im International Office/ Abteilung für Akademische und Studentische Angelegenheiten

Die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar ist eine der traditionsreichsten Musikhochschulen in Deutschland und besitzt ein herausragendes internationales Profil. In der Abteilung für Akademische und Studentische Angelegenheiten ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

eines Sachbearbeiters im International Office (m/w/d)

(Kennziffer 01/2019)

in Vollzeit zu besetzen. Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe E9 TV-L.

Internationalität ist ein zentrales Merkmal des Profils der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar. Im International Office arbeiten Sie mit an der Gestaltung der Internationalisierung der Hochschule und administrieren Mobilitäts- und Betreuungsprojekte. Ihre Tätigkeit umfasst die Beratung von Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden genauso wie den Kontakt mit ausländischen Kooperationspartnern und Fördermittelgebern.

Zu Ihren Aufgaben gehören unter anderem
  • die Administration der von der Hochschule angebotenen Mobilitätsprogramme (z.B. Erasmus+, PROMOS) im Rahmen vorgegebener Projektmanagementstrukturen
  • das Management von bestehenden bilateralen Kooperationsprojekten (Beratung und Betreuung von Incomings und Outgoings, Kommunikation mit ausländischen Partnern, Finanzmanagement)
  • die Beratung der Studierenden, Lehrenden und des weiteren Hochschulpersonals hinsichtlich der Planung, Durchführung und Nachbereitung von internationalen Mobilitäten im Kontext des individuellen Studienverlaufs
  • die Beratung und Betreuung von ausländischen Studierenden und Führung von Tutoren (m/w/d)
  • die Aufbereitung und Pflege von Informationsmaterialien (Website, Facebook-Posts, Handreichungen etc.)
  • die Pflege und Aufbereitung von berichtsrelevanten Daten zur Internationalisierung der HfM Weimar
  • die Erhebung von Bedarfen aus dem Handlungsfeld Internationalisierung der HfM Weimar und darausfolgend die Mitarbeit an Konzepten für die Teilnahme an zusätzlichen Förderprogrammen

Wir erwarten
  • Verwaltungsfachausbildung oder abgeschlossenes Hochschulstudium im geisteswissenschaftlichen oder betriebswirtschaftlichen Bereich
  • Erfahrung im Bereich der Hochschulverwaltung und der Internationalisierung von Hochschulbildung
  • Kenntnisse der einschlägigen Recht- und Verwaltungsvorschriften
  • sehr gute, stilsichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gute Kenntnisse der gängigen MS-Office-Anwendungen sowie sicherer Umgang mit Datenbanksoftware und webbasierter Datenadministration
  • Kontaktfreudigkeit, hohe interkulturelle Kompetenz und Empathie
  • Serviceorientierung
  • organisatorisches Geschick und die Kenntnis von bzw. die Bereitschaft zur Einarbeitung in Studienbedingungen einer Musikhochschule
  • ausgeprägte Teamfähigkeit, sehr gute kommunikative Fähigkeiten, selbstständige Arbeitsorganisation, Bereitschaft zu internationalen Dienstreisen

Das International Office ist die zentrale Anlaufstelle für Studierende und Lehrende, wenn es um Fragen der internationalen Mobilität bzw. der Integration am Hochschulstandort Weimar geht. Freude an der Kommunikation mit künstlerisch geprägten Menschen aus ca. 50 Nationen ist unabdingbare Voraussetzung.

Wir bieten
  • international geprägtes, familiengerechtes Arbeitsumfeld
  • zentraler Arbeitsplatz in Weimar
  • Vergütung nach TV-L, betriebliche Altersvorsorge
  • interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten

Für weitere Informationen steht Ihnen der Direktor für Internationale Beziehungen, Dr. Jens Ewen (jens.ewen(at)hfm-weimar.de, 03643 555 | 156) zur Verfügung.

Die Hochschule strebt zur Erfüllung des Gleichstellungsauftrags eine Erhöhung des Anteils an Männern in der Hochschulverwaltung an. Bewerbungen von Männern sind daher besonders erwünscht.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftlichen Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter der Kennziffer 01/2019 reichen Sie bitte bis zum 8. Februar 2019 an die

Kanzlerin der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Platz der Demokratie 2/3, 99423 Weimar


Bitte reichen Sie Bewerbungsunterlagen in Kopie ein. Eine Bewerbungsmappe ist aus ökologischen Gesichtspunkten ausdrücklich nicht erwünscht, da alle Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens ordnungsgemäß vernichtet werden. Bewerbungen in elektronischer Form werden nicht berücksichtigt.

::: Ausschreibung als PDF herunterladen :::

Professur W3 für Orgel und Orgelimprovisation am Institut für Musikpädagogik und Kirchenmusik

Im Institut für Musikpädagogik und Kirchenmusik in der Fakultät III ist zum 1. Oktober 2019 eine

Professur W3 für Orgel und Orgelimprovisation (m/w/d)

(Nachfolge Prof. Michael Kapsner)
Kennziffer 02/2019

zu besetzen. Gesucht wird eine herausragende Künstlerpersönlichkeit mit hervorragender pädagogischer Eignung. Vorausgesetzt werden eine langjährige, internationale Tätigkeit sowohl auf dem Gebiet des Orgelliteraturspiels als auch der Orgelimprovisation sowie mehrjährige Erfahrungen in der liturgischen Orgelpraxis.

Weitere Voraussetzungen sind ein fachlich einschlägiger Hochschulabschluss (Kirchenmusik A oder vergleichbar) oder adäquate hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis sowie eine mehrjährige erfolgreiche pädagogische Tätigkeit, vorrangig im Hochschulbereich, die durch
entsprechende Lehrerfolge belegt werden kann.

Das Lehrangebot richtet sich an Studierende im Studiengang Kirchenmusik sowie in den lehramtsbezogenen und Lehramts–Studiengängen mit dem Studienfach Musik.

Zu den Aufgaben der Professur gehören insbesondere die Weiterentwicklung des Studiengangs Kirchenmusik, die Betreuung der Hochschulorgeln, die Erschließung der Orgellandschaft Mitteldeutschlands und die Zusammenarbeit mit den Landeskirchen und Diözesen. Erwartet wird auch die Planung und Realisierung von künstlerischen Entwicklungsvorhaben unter Einbeziehung anderer Fachdisziplinen der Hochschule und in Zusammenarbeit mit externen Partnern.

Der Umfang der Lehrverpflichtung beträgt 18 LVS/Woche.

Die Fähigkeit und Bereitschaft, in fakultätsübergreifenden Projekten und Prozessen an der Weiterentwicklung und Profilierung der Hochschule mitzuwirken wird ebenso vorausgesetzt wie eine engagierte Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung.

Daneben werden die regelmäßige Präsenz an der Hochschule, soziale Kompetenz, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie die unterrichtsfähige Beherrschung der deutschen Sprache erwartet.

Weitere Aufgaben und Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach den §§ 83, 84 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG). Es wird darauf hingewiesen, dass die Beschäftigung bei einer ersten Berufung in der Regel zunächst auf Zeit erfolgt (§ 86 ThürHG).

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Künstlerinnen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bei ansonsten gleicher Eignung werden schwer behinderte Menschen bevorzugt eingestellt.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf mit Darstellung des künstlerischen Werdegangs, Verzeichnis der Lehrtätigkeiten, Zeugnisse) sind unter der Kennziffer 02/2019 bis zum 15. Februar 2019 zu richten an den

Präsidenten der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
PF 2552, 99406 Weimar


Es wird gebeten, lediglich Kopien ohne Verwendung eines Hefters einzureichen und auf die Zusendung von Tonträgern, DVD o. ä. zu verzichten, da alle Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet werden. Bewerbungen in elektronischer Form werden nicht berücksichtigt.

→ Ausschreibung als PDF herunterladen

Künstlerische*r Mitarbeiter*in am Institut für Musikpädagogik und Kirchenmusik

Am Institut für Musikpädagogik und Kirchenmusik im Studiengang Kirchenmusik A ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Künstlerische*r Mitarbeiter*in

(Kennziffer 21/2018)

mit einer Arbeitszeit von 30 Stunden wöchentlich mit bis zu 9 Semesterwochenstunden Lehrverpflichtung zu besetzen. Die Stelle ist eine für drei Jahre auf der Grundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes befristete Qualifikationsstelle.

Der Aufgabenbereich umfasst:
  • Lehre im Umfang von neun Semesterwochenstunden (z. B. Generalbasspraxis, Orgelkunde, Orgelpflege, Orgelspiel)
  • Fachstudienberatung Kirchenmusik
  • Unterrichtszuteilung
  • Betreuung der Orgeln des Instituts einschließlich der Orgel in der Herz-Jesu-Kirche
  • Planung von Orgelexkursionen und Konzerten des Studiengangs
  • Pflege der Beziehungen zur mitteldeutschen Kirchenlandschaft und zu deutschsprachigen Ausbildungsstätten
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Studiengangs unter Berücksichtigung der Qualitätskriterien für die Systemakkreditierung
  • Ggfs. Organisatorische Mitarbeit am beantragten DFG-Projekt "Stimmbare Orgel"

Erwartet werden:
  • Sehr guter Hochschulabschluss als Dipl. Kirchenmusiker A, Master of Music Orgel, oder Master of Education mit dem Schwerpunkt Orgel
  • Eigene künstlerische Auftrittserfahrung
  • Erste Lehrerfahrung
  • Gute Englischkenntnisse und eine weitere europäische oder alte Sprache
Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich im Übrigen nach dem Thüringer Hochschulgesetz.

Entsprechend der persönlichen Voraussetzungen kann die Vergütung bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L (Tarifvertrag der Länder) erfolgen.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in der Lehre an. Qualifizierte Künstlerinnen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 25. Januar 2019 unter der Kennziffer 21/2018 zu richten an die

Kanzlerin der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
PF 2552, 99406 Weimar


Bitte reichen Sie Bewerbungsunterlagen in Kopie ein. Eine Bewerbungsmappe ist aus ökologischen Gesichtspunkten ausdrücklich nicht erwünscht, da alle Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens ordnungsgemäß vernichtet werden. Bewerbungen in elektronischer Form werden nicht berücksichtigt.

→ Ausschreibung als PDF herunterladen

Datenschutzhinweis

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber der Personalabteilung schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie auf dem Hinweisblatt Datenschutzhinweise für Bewerber*innen.